Aktueller Spieltag (2)

2. Spieltag

Sonntag, 28. November | 14:30 Uhr

2:0
TuS Greffern  :
SC Baden-Baden

IIte: spielfrei

Mannschaftsspielplan
Mannschaftsspielplan IIte

Mit freundlicher Unterstützung

Aktuelle News

Beim letzten Spiel dieses Jahr am 
Sonntag den 28.11.2021 ist der Zutritt
zum Sportplatz nur mit 2G+ möglich.
Einzelheiten hierzu sind im
Hygienekonzept zu finden.

 

 

 

 


 Hier das Hygiene-Konzept des TuS Greffern zum Download

Login Form

Besucher

Heute25
Gestern20
Woche66
Monat194
Insgesamt105429

Aktuell sind 9 Gäste und keine Mitglieder online



Derby-Time im Wildbachstadion

Zum letzten Spiel der Qualifikationsrunde empfangen wir heute unsere Gäste aus Stollhofen/Söllingen zum Derby. Die Spielgemeinschaft kann mit einem Sieg gegen den TuS alles klar machen und sich für die Aufstiegsrunde qualifizieren. Bei einer Niederlage könnte es aber nochmal sehr eng werden, wenn die Oberliga-Reserve aus Oberachern am Samstag gegen den SV Neusatz und der SV Mösbach am Sonntag gegen den SV Bühlertal 2 gewinnen sollte.

Unser TuS Greffern konnte am vergangenen Wochenende endlich den ersten Saisonsieg gegen den FC Neuweier einfahren und zeigte eine kämpferisch ansprechende Leistung und kompensierte eine Vielzahl von Ausfällen gut.
War die erste Halbzeit noch magere Kost von beiden Mannschaften, so konnte der TuS dem Spiel in Halbzeit zwei seinen Stempel aufdrücken und kreierte sich gute Chancen. Das Glück hatte man diesmal auch auf seiner Seite, denn kurz vor dem umjubelten 1:0-Führungstreffer für den TuS, hätte es auch Elfmeter für Neuweier geben können. Nach dem 2:0 schien man schon auf der Siegerstraße, aber kassierte den direkten Anschlusstreffer vom FCN . Plötzlich war der FCN wieder im Spiel und es keimte Hoffnung auf, welche aber durch einen sehenswerten Freistoßtreffer von Spielertrainer Mack zunichte gemacht wurde.

Dieser Sieg war enorm wichtig für das anstehende Derby und auch für die kommende „neue" Runde. In der Runde der schlechterplatzierten Teams sollte man das Ziel haben, ein Wort um den ersten Platz mitzusprechen und so erneut die Relegation zur Kreisliga A spielen zu dürfen. Knüpft die Mannschaft an die Leistung der zweiten Halbzeit von Neuweier an und bringt den großen Kampf erneut auf den Platz, so kann man den eigentlichen Favoriten aus den Nachbardörfern ärgern und noch zu einem etwas versöhnlicheren Abschluss der Qualirunde kommen.

Die SG Stollhofen/Söllingen befindet sich momentan ein wenig in der Abwärtsspirale und musste neben der herben 0:6-Niederlage gegen Oberachern vor zwei Wochen auch am vergangenen Wochenende gegen den SV Neusatz den Kürzeren ziehen.
Momentan belegt man noch den fünften Platz, welcher als letzter für die Qualifikation reichen würde. Gewinnt man das Spiel gegen den TuS oder der SV Oberachern 2 seines am Samstag nicht, müssen keine Rechenspielchen angestellt werden. Verliert man das Spiel doch, so wird es nochmal eng und man könnte sehr überraschend doch noch die Qualifikation verpassen.

Wir wünschen allen Fans und Besuchern spannende Begegnungen und viel Spaß im Wildbachstadion!

ph

Verbandsliga-Reserve vom Mittelberg zu Gast in Greffern

Zum siebten Spieltag der Kreisliga B Staffel 3 empfängt der TuS Greffern den Ligaprimus aus Bühlertal und muss eine deutliche Leistungssteigerung zu den vorherigen Spielen an den Tag legen.
Unser TuS hat noch ordentlich Sand im Getriebe und findet noch so gar nicht zu seinem Spiel, sondern steht mit einer mageren Ausbeute von drei Punkten – resultierend aus drei Remis – auf dem vorletzten Tabellenplatz.
Ganz anders sieht es beim heutigen Gegner aus, denn dieser wird seiner Favoritenrolle bisher mehr als gerecht und steht an der Spitze der Liga und hat sich eigentlich schon für die Aufstiegsrunde qualifiziert.

Am vergangenen Sonntag setzte es für den TuS die zweite Niederlage der Saison gegen den SV Altschweier. Nach der Auftaktpleite gegen den SV Neusatz und den darauffolgenden drei Remis wollte man in Altschweier endlich die Wende schaffen und den ersten Saisonsieg einfahren. Dies misslang aber gründlich, denn man wurde von einer äußerst effizienten Mannschaft mit 1:5 besiegt.
Konnte man zu Beginn der Partie gute Ansätze sehen, so waren diese im Laufe der weiteren Partie eher Mangelware und man konnte trotz des höheren Ballbesitzes dem Spiel den Stempel nicht aufdrücken.

Zum heutigen Spiel muss die Mannschaft um die beiden Trainer Mack und Huck endlich wieder in die Spur finden und an die Leistungen der Vorbereitung anknüpfen. Für die Trainer, wie auch Verantwortlichen des Vereins ist es zurzeit ein großes Rätsel, warum schon die einfachsten Dinge nicht funktionieren und man absolut nicht an seine Stärken anknüpfen kann.
Die junge TuS-Mannschaft muss versuchen nicht so verkrampft aufzutreten, sondern sollte ohne große Sorgen befreit aufspielen und versuchen die simplen Dinge auf den Platz zu bringen.
Ein Erfolgserlebnis würde dem Team sicher den nötigen Schub geben und man könnte wieder besseren Zeiten entgegenblicken – dies kann aber nur funktionieren, wenn jeder einzelne Spieler an seine Leistungsgrenzen geht und alles für das Team und den Verein gibt!

Der SV Bühlertal 2 reist als ungeschlagener Tabellenführer mit dreizehn Punkten ins Schifferdorf und wird gewillt sein der Favoritenstellung gerecht zu werden.
Vor Wochenfrist konnte man im Derby den SV Neusatz mit 8:1 abfertigen und setzte ein deutliches Ausrufezeichen, zu was diese Mannschaft im Stande zu leisten ist.
Vor allem die Offensive um Top-Torjäger Daniel Blaga ist brandgefährlich und wird der TuS-Abwehr die ein oder andere Sorgenfalte in der Spielvorbereitung bescheren.

Das Vorspiel TuS Greffern 2 – SV Bühlertal 3 beginnt um 13:15 Uhr.

Wir wünschen den beiden Partien einen fairen Verlauf und den Zuschauern schöne Stunden im Wildbachstadion.

ph


 

TuS will weiterhin auf Tuchfühlung zur Spitze bleiben

Zum neunten Spieltag empfängt der TuS Greffern den Gast aus Durmersheim und will weiter sein Punktekonto aufbessern und an der Spitze dranbleiben.
Zum Ende der zweiten englischen Woche reist der Phönix Durmersheim mit drei Siegen und drei Niederlagen ins Wildbachstadion und möchte gewiss die Niederlage vom vergangen Sonntag gegen Loffenau 2 vergessen machen und an die Leistung gegen Bühlertal 2 anknüpfen als man sehr überraschend gegen den Primus mit 3:1 gewann.

Unser TuS Greffern konnte auch vergangenen Sonntag gegen den SC Wintersdorf einen Dreier einfahren und hat somit nur noch drei Punkte Rückstand auf einen direkten Aufstiegsplatz.
Einmal mehr konnte man aber wieder nicht über die ganzen 90 Minuten eine zufriedenstellende Leistung abrufen – das einzige was am Ende passte war das zum Teil schmeichelhafte 2:1-Endergebnis.
Begann man sehr stark und konnte schon nach einer Minute in Führung gehen und nach 13 Minuten sogar das 2:0 nachlegen, so verlor man immer mehr den Faden und kam keineswegs mehr ins Spiel. Durch den 2:1-Anschlusstreffer witterten die Gäste ihre Chancen und spielten mindestens auf Augenhöhe mit. Allein eine schwache Chancenverwertung der Wintersdorfer rettete dem TuS die drei Punkte.
Schon im Spiel unter der Woche gegen den FC Neuweier (Spiel erst nach Redaktionsschluss) möchte man wieder besseren Fußball zeigen und an die ersten 20 Minuten aus dem Wintersdorf-Spiel anknüpfen, denn wird man es in Kürze nicht schaffen eine gute Leistung über das ganze Spiel abzuliefern, so wird man mit den Spitzenteams nicht mithalten können und sich im Mittelfeld der Tabelle verlieren.

Der FC Phönix 06 Durmersheim hat eine Talfahrt von 2016 bis 2019 mit drei Abstiegen in drei Jahren von der Landesliga bis in die Kreisliga B Staffel 2 hinter sich und wird gewillt sein, wieder an erfolgreichere Zeiten anzuknüpfen. Ein sehr gutes Spiel zeigte man gegen den SV Bühlertal 2, denn man erwischte einen Sahnetag und konnte mit 3:1 gewinnen – knüpft die Mannschaft von Spielertrainer Kastrijot Muzlija an dieses Spiel an kann auch beim Auswärtsspiel in Greffern etwas Zählbares rausspringen.
Top-Torjäger ist Simon Herr mit vier Toren und er wird definitiv versuchen seine Ausbeute noch weiter nach oben zu schrauben.

ph


Neuformierte Mannschaft aus Wintersdorf zu Gast

Am siebten Spieltag empfängt der TuS Greffern den immer besser in Schwung kommenden SC Wintersdorf im Wildbachstadion und möchte seine Siegesserie fortsetzen.
Nach sechs Spielen steht unser TuS auf einem akzeptablen aber nicht ganz zufriedenstellenden sechsten Tabellenplatz und hat noch eine gewisse Tuchfühlung an die Spitzenteams.
Der SC Wintersdorf hingegen hat sich im Sommer komplett neu aufgestellt und steht mit seiner Mannschaft auf dem drittletzten Tabellenplatz.
Am vergangenen Sonntag konnten die Schifferdörfler erneut dreifach punkten und können somit gegenüber zwei Niederlagen, drei Siege und ein Remis vorweisen.
Im Gegensatz zum Spiel vor zwei Wochen gegen Rauental, in dem man eine starke kämpferisch und konzentrierte Leistung zeigte, bot man im Spiel gegen die Landesliga-Reserve aus Ottersweier ein sehr mageres Spiel.
Von Beginn an kam man nicht wirklich ins Spiel und leistete sich Fehlpass für Fehlpass. Dass man dennoch mit einer 4:0-Führung in die Pause ging, lag allein an einem schwachen Gegner und an einer zum Glück effizienten Chancenverwertung.
Nach der Pause wurde verletzungsbedingt zweimal gewechselt und man verlor komplett den Faden und lies den eigentlich unscheinbaren Gegner noch auf 4:2 reinkommen.
Einmal mehr konnte man in der zweiten Halbzeit nicht nachlegen und präsentierte sich in vielen Situation fahrig und unkonzentriert.
Die Mannschaft muss enorm daran arbeiten die Konzentration über 90 Minuten oben zu halten und nicht  nach einer vermeintlich sicheren Führung mehrere Gänge runterschalten. Legt man diese Schwäche nicht ab, wird es schwer werden ganz oben mitzuspielen.
Dennoch konnte man drei wertvolle Punkte entführen und hat somit noch weiterhin alle Chancen und man sollte immer bedenken, dass die Mannschaft mit einem Durchschnittsalter von circa 22 Jahren zu den jüngsten der Liga zählt.
Im Spiel gegen den SC Wintersdorf, den man keinesfalls unterschätzen darf, muss man endlich versuchen über 90 Minuten guten Fußball zu präsentieren und nicht immer nur für gewisse Teile des Spiels.
Der SC Wintersdorf startete eine Transferoffensive im Sommer, die seines gleichen sucht, denn man verstärkte sich mit circa 30 neuen Spielern und möchte so wieder den Anschluss an vordere Tabellenplätze finden. Begann die Runde noch mit einer 0:14-Klatsche gegen Michelbach, so steigerte man sich Spiel für Spiel und konnte immer mehr die Abwehr stärken.
Nach dem ersten Saisonsieg am fünften Spieltag folgte ein weiteres Ausrufezeichen als man dem fünftplatzierten FC Weisenbach ein Punkt abluchste.
Es scheint so als hätte sich die Mannschaft von Spielertrainer Anton-Augustin Mladin endlich gefunden und fungiert keineswegs mehr als Schießbude der Liga.

ph


Der TuS Greffern empfängt den ambitionierten Verein aus Rauental

Sonntag, den 27.09.2020
13:15 Uhr TuS Greffern II - FV Rauental II
15:00 Uhr TuS Greffern I - FV Rauental I

Am fünften Spieltag der Kreisliga B Staffel 2 gastiert der FV Rauental im Wildbachstadion in Greffern.
Unser TuS Greffern musste vergangenes Wochenende eine herbe 2:4-Niederlage gegen den SC Baden-Baden hinnehmen und ging somit das erste Mal in der noch jungen Saison als Verlierer vom Platz. Im Spiel unter der Woche kassierte die Mack/Huck-Elf ebenso eine Niederlage.
Auch der FV Rauental wird mit den bisherigen vier Punkten nach vier Spielen keinesfalls zufrieden sein, denn das selbst genannte Ziel, Aufstieg, ist schon fünf Punkte entfernt.

Der TuS Greffern musste eine der bittersten Heimniederlagen der jüngeren Vergangenheit am Sonntag hinnehmen. Führte man nach 25 Minuten verdient mit 2:0, so gab man das Spiel immer mehr aus der Hand und die Gäste aus Baden-Baden kamen nach 60 Minuten zum verdienten Ausgleichstreffer. In der 82. Minute erwies Fabio Hertle seiner Mannschaft einen Bärendienst und verursachte nach einem eigentlich schon geklärten Ball, einen Elfmeter und sah folgerichtig die gelbrote Karte. Die Gäste verwandelten den Elfmeter und konnten kurz darauf sogar noch das 2:4 nachlegen. Mittelfeldspieler Sanon vom TuS sah in der Endphase des Spiels ebenfalls die rote Karte, wird aber beim übernächsten Spiel gegen den FV Ottersweier 2 wieder zurück sein.
Beim Spiel am Mittwoch beim SV Mösbach, welches man knapp und unverdient mit 2:3 verlor, zeigte man über weite Strecken besseren Fußball und hätte mindestens ein Remis verdient gehabt. Gegen einen Sieg sprachen aber eine mangelnde Chancenverwertung, kampfstarke Mösbacher und einige etwas zweifelhafte Schiedsrichter-Entscheidungen.

Im Spiel gegen den FV Rauental heißt es nun an die gute kämpferische Leistung aus dem Spiel gegen Mösbach anzuknüpfen und die Chancen besser zu nutzen.
Definitiv zurück an Bord werden Sebastian Hübner, Hendrik Hasel, Enrico Koch und Fabio Hertle sein.
Besinnt sich das Team auf seine Stärken, die man eindrucksvoll in den ersten 25 Minuten gegen Baden-Baden und über weite Teile des Spiels gegen Mösbach zeigte, wird auch in diesem Spiel etwas drin sein.
Dennoch muss sich jeder bewusst werden, wie schwierig diese Saison dieses Jahr ist, denn in der 18er-Staffel kann fast jeder gegen jeden gewinnen und man kann nur Erfolge verzeichnen, wenn jeder für den anderen kämpft und sich einsetzt.

Der FV Rauental steht nach den bisherigen vier Spielen im Mittelfeld der Tabelle und wird alles daransetzen, den Anschluss an die Spitzenteams nicht noch weiter zu verlieren.
Begann die Saison gut und konnte man gegen den Nachbar aus Niederbühl gewinnen, so verlor man beim Aufstiegskandidat Bühlertal 2 knapp, konnte vergangenes Wochenende nur Remis gegen Loffenau 2 spielen und verlor überraschend zuhause mit 0:3 gegen den FC Weisenbach am Mittwoch.
Ein Wiedersehen wird es mit einem ehemaligen TuS-Spieler geben. Claudio Celestino kehrt nach langer Zeit wieder ins Wildbachstadion zurück und wird mit Sicherheit allen zeigen wollen, was er noch im Stande ist zu leisten.

ph


TuS Greffern empfängt Mannschaft aus dem Aumatt

Unser TuS empfängt am dritten Spieltag die Gäste vom SC Baden-Baden und möchte erneut dreifach punkten und somit auf den vorderen Tabellenplätzen bleiben.
Nach den ersten beiden Spielen steht man ungeschlagen mit vier Punkten auf Platz sechs der 18er-Tabelle und konnte vergangenes Wochenende den ersten Saisonsieg einfahren.

Das Team von Trainerduo Mack und Huck konnte nach einem etwas enttäuschenden Saisonstart, als man nur 2:2 gegen den SV Altschweier spielte, endlich den ersten Sieg feiern.
Im zweiten Spiel der noch jungen Runde besiegte man verdientermaßen den OSV Rastatt im ersten Auswärtsspiel mit 4:2. Torschützen waren zweimal Tim Spar, Kevin Huck und Nils Kiesewalter.
Zwar lag man schon nach 24 Sekunden in Front, dennoch passte man sich sehr schnell dem Gegner an und das Spiel dümpelte eher vor sich hin und man ließ den OSV besser in die Partie kommen. Als nach einem Doppelschlag des TuS in Halbzeit zwei die Weichen auf Sieg gestellt schienen, schlug der Gastgeber zweifach zu und es war bis zum erlösenden 4:2-Treffer wieder viel Spannung in der Partie.

Im Spiel gegen den SC Baden-Baden bedarf es nun aber einer enormen Leistungssteigerung, denn die Mannschaft aus der Kurstadt hat spielerisch starke Akteure in den Reihen und konnte sich auch nochmals punktuell im Sommer verstärken.
In den bisherigen Spielen der Vorbereitung kam man aber mit Gegnern, die selbst viel vom Spiel haben möchten, besser zurecht, als mit Gegnern, die dem TuS-Team das Spiel überließen.
Das Spiel des TuS ist momentan noch mit zu viel Höhen und Tiefen bestückt und man bekommt es noch nicht ganz hin, ein ganzes Spiel über eine konzentrierte Leistung auf den Platz zu bringen.
Sollte diese Schwäche abgestellt werden sollte man jedem Team der Liga auf Augenhöhe begegnen und kann auch gegen den starken SC Baden-Baden dreifach punkten.

Der SC Baden-Baden konnte zum Rundenstart gegen die Reserve von Loffenau einen Sieg verbuchen, musste dann aber im zweiten Saisonspiel gegen den FC Weisenbach eine Niederlage hinnehmen und steht somit auf dem vorübergehenden neunten Tabellenplatz.
Die äußerst junge und zum Teil noch zusammen gewürfelte Mannschaft des SC hat eine Fabelvorbereitung gespielt und zu Beginn der Pflichtspielpaarungen sogar im Pokal den großen Favoriten der Begegnung FC Ottenhöfen mit 3:2 bezwungen.
Knüpft die Mannschaft an die Begegnungen der Vorbereitung an wird es ein schweres aber keineswegs unmögliches Unterfangen für unseren TuS.

ph


Lang ersehnter Rundenauftakt im Wildbachstadion

Liebe TuS Fans,

ich darf euch recht herzlich zur neuen Runde 2020/2021 begrüßen.
Mich freut es besonders, dass endlich wieder Pflichtspielatmosphäre nach langer Leidenszeit in unserem Wildbachstadion herrscht.
Im Sommer konnten wir unser Team nochmals punktuell verstärken und können auf einen breiten Kader bestückt mit einigen jungen Talenten zurückgreifen.

Zum ersten Rundenspiel der neuformierten Kreisliga B Staffel 2 empfängt unser TuS die Gäste aus Altschweier und möchte gleich zu Beginn an die zum Teil starken Ergebnisse in der Vorbereitung anknüpfen.
Nach zwei Jahren mit Playoff-Runden in der B-Klasse geht man nun wieder „normale" Wege und spielt eine Runde mit Hin- und Rückspiel. Die Besonderheit dabei ist aber, dass nach vielen Jahren die beiden B-Klassen zusammengelegt worden sind und jedes Team nun ganze 34 Spiele zu absolvieren hat.

Der TuS Greffern startet mit einem leicht veränderten Trainerteam in die neue Runde.
Kevin Huck, ehemals Kapitän, ersetzt Sascha Koch, der aufgrund seines Präsidentenamtes den Trainerposten niederlegte, als Co-Spielertrainer und bildet mit Jürgen Mack ein kongeniales Trainerduo.
Mit über 40 Spielern hat unser TuS den breitesten Kader seit Jahren und die Trainer können Woche für Woche aus einem großen Pool an Spielern schöpfen. Die Kunst wird sein, die vielen talentierten A-Jugendspieler in die Mannschaft zu integrieren und weiterhin die Philosophie der beiden Trainer auf den Platz zu bringen.
In den Vorbereitungsspielen sah man schon einige Lichtblicke und man konnte in drei Spielen gegen Bezirksligisten immer auf Augenhöhe agieren. Neben dem 4:4 gegen Lichtenau zum Auftakt und einer eher unglücklichen 2:4-Pokalniederlage gegen Kappelrodeck-Waldulm, konnte man am Ende der Vorbereitung gegen den Nachbarn aus Schwarzach sogar mit 4:3 gewinnen.
Auch wenn die Vorbereitung mit hoher Trainingsbeteiligung und gewonnenen Spielen gut lief, war dies nur ein kleiner Anfang und jeder Spieler muss weiterhin Woche für Woche seine Leistung aufs Neue abrufen.

Der SV Altschweier musste im diesjährigen Transfersommer seinen wichtigsten Torjäger in Form von Timo Schmalz Richtung Sandweier ziehen lassen und muss nun versuchen die Lücke im Angriff zu schließen.
Das Team von Spielertrainer Konstantin Treiber hat es vergangene Runde nicht geschafft sich für die Aufstiegsrunde zu qualifizieren und wird alles daransetzen um dieses Jahr eine bessere Rolle zu spielen. Einen guten Anfang machte man in der ersten Runde des Bezirkspokals als man Ligakonkurrent Neusatz mit 1:0 besiegen konnte. Eine deutliche Niederlage setzte es dann aber in der zweiten Runde gegen den SV Vimbuch.

Ich wünsche unseren Fans und Gönnern schöne Spiele sowie erfolgreichen und sehenswerten Fußball!

Mit sportlichem Gruß

Patrick Hummel
Vorstand Sport


1. Runde des Rothaus Bezirkspokals Baden-Baden

Sonntag, den 23.08.2020 - 16:00 Uhr

TuS Greffern - FSV Kappelrodeck-Waldulm

Zur ersten Runde des diesjährigen Bezirkspokals empfängt der TuS Greffern die Gäste aus Kappelrodeck-Waldulm.
Endlich wieder ein Pflichtspiel im Wildbachstadion!
Nach langer Pflichtspielabstinenz in Greffern startet nun die neue Runde 2020/2021 mit dem Pokalspiel.
Einen viel schwereren Gegner hätte der TuS in der ersten Runde nicht zugelost bekommen können, denn mit dem FSV Kappelrodeck-Waldulm gastiert ein gestandener Bezirksligist und dieser wird alles daran setzen in die zweite Pokalrunde einzuziehen.

Das neue Trainergespann Mack/Huck ist seit gut vier Wochen in der Vorbereitung und versucht Training für Training die jungen Spieler, die aus der A-Jugend raus kamen und die externen Neuzugänge in die Mannschaft zu integrieren.
In den bisherigen vier Testspielen konnte man zwei Siege, ein Remis und eine Niederlage erzielen.
Trotz und gerade bei den beiden Siegen gegen Leiberstung und Ötigheim 2 und der Niederlage gegen den RSC/DJK 2 sah man noch einiges an Verbesserungspotential im Spielaufbau und auch in der Arbeit gegen den Ball.

Einen guten Test absolvierte man hingegen gegen den Bezirksligist Lichtenau, dem man beim 4:4 Paroli bot und ein sehr starkes Spiel zeigte.
Knüpft unser TuS an die Testspielleistung gegen Lichtenau an und setzt die Vorgaben der Trainer um, kann man vielleicht auch den eigentlich zu großen Gegner Kappelrodeck/Waldulm ärgern.

Wir freuen uns auf zahlreiche Zuschauer - bitten aber wie bei jedem Heimspiel um Einhaltung der Hygiene-Regeln des TuS Grefferns und vor Betreten des Sportplatzes um das Ausfüllen des Datenerfassungsblattes.

ph


Auftakt ins Fußballjahr 2020

Der TuS Greffern empfängt zum Start ins Jahr 2020 den SV Neusatz am Samstag, den 14.03.2020 im heimischen Wildbachstadion und will erneut ein solch gutes Spiel, wie zum Jahresabschluss gegen die SG Stollhofen/Söllingen, zeigen.

Unser TuS steht nach sieben Partien auf einem zufriedenstellenden fünften Platz und konnte viermal als Gewinner und dreimal als Verlierer vom Platz gehen. Wo auf jeden Fall Verbesserungspotential steckt, ist die negative Tordifferenz, da man bei selbst nur 14 erzielten Treffern, schon 15 Gegentore hinnehmen musste.
Im Spiel gegen den SV Neusatz sind die Schifferdörfler klar auf Wiedergutmachung aus, da man im vergangenen Sommer zu Beginn der Kreisliga B Staffel 3 eine äußerst unverdiente 1:3-Niederlage kassierte. Man war eigentlich das ganze Spiel die bessere und spielbestimmende Mannschaft, aber kassierte drei sehr unnötige Gegentore.
Nach einer Vorbereitung geplagt von Verletzungssorgen und von etlichen Absagen von Spielen und Trainings aufgrund der Witterungsverhältnisse kann man gar nicht so recht sagen, wo die Mannschaft von Trainergespann Koch/Mack steht.
Der TuS bestritt nur zwei Testspiele, die man beide knapp mit 0:2 gegen Bühlertal 2 und 1:2 gegen Schwarzach verlor. Dennoch war vor allem das Spiel gegen Schwarzach, ein sehr gutes Spiel unserer Truppe, denn man konnte über das ganze Spiel dem Bezirksligisten Paroli bieten und kreierte sich selbst auf dem nicht so geliebten Hartplatz einige Chancen.
Ein Sieg unserer Mannschaft wäre der optimale Start und man könnte nochmal näher an die vorderen Plätze heranrücken und gegen Ende der Saison vielleicht doch noch am Relegationsplatz schnuppern, aber dann muss in jedem Spiel eine starke Leistung abgerufen werden und konzentriert von Beginn an die Sache herangegangen werden.

Der SV Neusatz rangiert mit nur drei mageren Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz und wird mit einem einzigen Sieg aus sieben Spielen garantiert nicht zufrieden sein.
Belegte man in der „Quali-Runde" noch einen starken vierten Platz und galt mindestens als Mittelfeld-Team, kommt man in der B4 noch gar nicht zu recht. Den einzigen Sieg konnte man gegen das Tabellenschlusslicht FC Weisenbach erzielen.
Dennoch ist die Truppe von Neu-Spielertrainer Sener Hacalar auf keinen Fall zu unterschätzen und verfügt über eine gewisse Klasse, vor allem aufgrund des Transfers von Hacalar.
Der SV Neusatz hat eine starke Vorbereitung gespielt und gewann unter anderem gegen den A-Ligisten SV Leiberstung und auch gegen den Bezirksligisten SG Lauf/Obersasbach.
Schon anhand der Vorbereitungs-Ergebnisse lässt sich erkennen, dass das neue System von Hacalar schon Früchte trägt.

ph


Landesliga-Reserve aus Würmersheim zu Gast

Zum vierten Spieltag der noch jungen Kreisliga B Staffel 4 empfängt unser TuS den Tabellenführer aus Würmersheim, der eine makellose Bilanz von drei Siegen in drei Spielen und einem Torverhältnis von 15:1 vorzuweisen hat.
Belegte man in der B2 nur den dritten Platz und hatte ganze sieben Punkte Rückstand zum Tabellenführer, so dominiert man bislang die Aufstiegsrunde und konnte gegen Neusatz, Stollhofen/Söllingen und auch Weisenbach gewinnen.

Der TuS Greffern hat einen guten Start hingelegt und kam am vergangenen Wochenende in Michelbach zum zweiten Sieg im dritten Spiel und belegt einen zufriedenstellenden fünften Tabellenplatz – punktgleich mit dem Drittplatzierten aus Stollhofen/Söllingen und dem Viertplatzierten FV Rauental.
Beim Spiel des Meisters der B2 in Michelbach zeigte der TuS wieder ein ganz anderes Gesicht als beim desaströsen 0:5 gegen Scherzheim.
Zwar ging man mit 0:1 in Rückstand, aber konnte kurz vor der Pause durch einen sehenswerten Treffer von Leon Bader ausgleichen. Im zweiten Abschnitt war der TuS dann die galligere Mannschaft und bog durch die weiteren Treffer von Bader und Koch auf die Siegerstraße ein. Hervorzuheben ist in diesem Spiel der TuS-Schlussmann Cerqueira, der eine Vielzahl von Großchancen vereitelte und so zum Matchwinner avancierte.

Die Mannschaft vom Rhein muss im Spiel gegen Würmersheim aber noch eine Schippe drauflegen, denn nach den Resultaten ist die Landesliga-Reserve das Maß aller Dinge bisher und wird auch im vierten Spiel versuchen den vierten Sieg einzufahren.
Aller Voraussicht nach kehrt auch der verletzungsbedingte Kapitän Kevin Huck wieder zurück, der auf Grund eines Pferdekuss im Spiel in Michelbach passen musste.

Der FV Würmersheim II stellt mit 15 erzielten Toren den besten Angriff der Liga und mit nur einem Gegentor ebenso die beste Abwehr.
Es wird das mit großer Sicherheit erwartete schwere Spiel für den TuS Greffern und ein richtungsweisendes Spiel für unser Team.
Top-Torjäger Sven Baumann führt die Torschützenliste mit sieben Toren an und wird wieder für gehörige Gefahr im gegnerischen Strafraum sorgen.

ph


Aufstiegskandidat zu Gast im Wildbachstadion

Zum zweiten Spiel der Kreisliga B Staffel 4 empfängt der TuS Greffern den SV Scherzheim, der die Vorrunde auf einem starken dritten Platz beendete und auch im Spiel der Hinserie die Nase gegen den TuS vorne hatte.

Der TuS Greffern hat vergangenen Sonntag einen guten Auftakt in die Aufstiegsrunde hingelegt und konnte die Heimreise aus dem Kirschendorf mit einem weitgehend ungefährdeten 5:1-Sieg in Mösbach, antreten.
Wie auch im Spiel gegen den SVM muss die Elf von Trainer-Duo Koch/Mack wieder sehr konzentriert sein und durch Pressing der Offensivreihe die spielerische Qualität des SV Scherzheim von Beginn an unterbinden.
Im ersten Spiel gegen SV Scherzheim erwischte der TuS einen rabenschwarzen Tag und kam zu keinem Moment des Spiels so richtig in Fahrt.
Wichtig wird sein, dass man nicht wie in diesem Spiel, dem Ball über weite Strecken nur hinterherlaufen muss, sondern dass man die technische Klasse der Offensivakteure ausspielt.
Im Spiel gegen Mösbach waren drei der fünf Treffer wunderschön herausgespielt und man ließ den Ball über mehrere Stationen laufen und somit der Abwehr keine Chance.
Dass der TuS über einen starken breiten Kader verfügt, sah man in Mösbach.
Trainer Koch an der Außenlinie konnte in Halbzeit zwei mit Riehle, Sanon und Bräuer gleich drei designierte Stammspieler ins Spiel bringen und belebte so die Partie immens.

Der SV Scherzheim konnte sein erstes Spiel ebenfalls gewinnen und schickte den SV Neusatz mit einer 2:0-Niederlage auf die Heimreise.
Nach einem hartumkämpften Spiel konnten die späten Tore von Schulmeister und Elfering Neusatz doch noch den Zahn ziehen.
Nach dem dritten Platz in der Vorrunde wird die Elf von Neutrainer Retsch erneut alles geben um auch in der Aufstiegsrunde ein Wort um den Aufstieg mit zureden.
Legt die Mannschaft des SVS eine Leistung, wie im Hinspiel hin, wird es für den TuS eine sehr schwere Aufgabe.

ph


Englische Woche im Wildbachstadion

Der TuS Greffern bestreitet in gerade einmal vier Tagen seine letzten beiden Saisonspiele in der Kreisliga B Staffel 3 gegen den FV Ottersweier II am Donnerstag um 16:00 Uhr und am Sonntag um 15:00 Uhr gegen den FC Neuweier.
Mit einem Sieg aus den beiden verbleibenden Spielen kann der TuS den Einzug in die Aufstiegsrunde perfekt machen und auf eine gute und solide „Hinrunde" zurückblicken.

Am vergangenen Sonntag besiegte man zuhause den SV Mösbach verdientermaßen mit 3:2 und konnte sich vom direkten Konkurrenten etwas absetzen.
Man war das ganze Spiel über die bessere Mannschaft und fuhr somit den wichtigen Sieg ein.
Neben einer guten geschlossenen Mannschaftsleistung ist Daniel Nitsche hervorzuheben, der ein Sahnetag erwischte und alle drei Treffer von Mark und Tofaj (2x) vorbereitete.

Im Spiel gegen einen ebenfalls direkten Konkurrenten um den Einzug in die Aufstiegsrunde wird Ottersweier II ein schwerer Prüfstein.
Die Landesliga-Reserve steht auf dem siebten Tabellenplatz und wird alles versuchen, um noch unter die ersten sechs Plätze zukommen. Um dieses Unterfangen erfolgreich abzuschließen bedient man sich ab und an mal beim Landesliga-Kader - so hat der etatmäßige Landesliga Spieler Kiesewalter vergangenen Sonntag in der Reserve gespielt und wird wohl auch im Spiel gegen den TuS zum Einsatz kommen.
Zeigt der TuS seine Leistung, wie in den bisherigen Spielen, kann eventuell schon am Donnerstag der sechste Platz gesichert werden.

Am Sonntag kommt es dann zum dritten Heimspiel in Folge und zum Abschluss der Hinserie gegen den FC Neuweier, der eine Fabelsaison spielt und gerade einmal zwei Punkte, der bisher zu vergebenen 24 Punkte, abgab.
Die Mannschaft um Spielertrainer Mario Breig hat das Spitzenspiel am vergangenen Sonntag gegen den SV Scherzheim mit 2:1 für sich entschieden und somit erneut ein weiteres Ausrufezeichen gesetzt.
Die eigentlich nur geringfügig veränderte Mannschaft zum Vorjahr, scheint bestens eingespielt zu sein und das Maß der Liga.

ph


Elf aus dem Kirschendorf zu Gast

Zum ersten von drei Heimspielen in Serie empfängt der TuS Greffern die Mannschaft aus Mösbach um Trainer Wilfried Prammer.
Die Gäste stehen nach acht absolvierten Partien mit zehn Punkten auf dem sechsten Tabellenplatz und rangieren somit nur einen Zähler hinter den Schifferdörfler, die in den bisher sieben gespielten Partien elf Punkte sammeln konnten.

Am vergangenen Wochenende war der TuS so nah dran, wie schon lange nicht mehr, um als Sieger im Rheinmünster-Derby vom Platz zugehen.
Nach einer sehr konzentrierten und guten ersten Halbzeit, die aber noch keine Tore mit sich brachte, eröffnete Hoffman Sanon den Torreigen nachdem er nach toller Vorarbeit von Enrico Koch ins lange Eck vollendete. Eine Viertelstunde später ging das Team von Trainergespann Koch/Mack sogar mit 2:0 durch ein Elfmetertor von Gezim Tofaj in Front.
Mit einem Elfmeter-Doppelschlag der SG SS in Form von Dennis Galler gab der TuS dann doch noch das Spiel aus der Hand, aber konnte wenigstens einen Zähler beim Favoriten ergattern.

Im Spiel gegen den SV Mösbach muss die gleiche Leistung und Konzentration an den Tag gelegt werden, wie im Spiel gegen Stollhofen/Söllingen. Jeder einzelne Spieler kämpfte für den anderen und ging robust aber dennoch fair in die Zweikämpfe.
Knüpft man an diese Leistung an steht einem Dreier gegen den SV Mösbach definitiv nichts im Wege und man könnte die Tür Richtung Kreisliga B Staffel 5 ein großes Stück weiter öffnen.
Im Vergleich zum Spiel am vergangenen Sonntag stehen dann auch wieder die beiden Akteure Bader und Braun zur Verfügung.

Der SV Mösbach reist mit zwei 2:5-Niederlagen aus den letzten beiden Spielen ins Wildbachstadion und wird auf Wiedergutmachung aus sein.
Zwar spielte man gegen zwei Spitzenteams der Liga, dennoch hat man sich gewiss andere Ergebnisse gewünscht.
Wie auch schon in der Vorsaison muss sehr auf den Top-Torjäger Hoppe, der die Torjägerliste mit zehn Treffern anführt, geachtet werden.

ph


TuS Greffern vor seinem ersten Heimspiel der Saison

Am dritten Spieltag der Kreisliga B Staffel 3 empfängt der TuS Greffern zu seinem ersten Heimspiel der Saison den neu umgekrempelten SC Baden-Baden.
Der TuS steht nach dem anfänglichen Sieg in Wintersdorf und der äußerst bitteren Niederlage in Neusatz mit drei Punkten auf dem sechsten Tabellenplatz.
Die Kurstädter hingegen stehen nach zwei Auftaktniederlagen auf dem letzten Tabellenplatz und werden alles geben um diesen schnellstmöglich wieder zu verlassen.

Das Team von unserem neuen Trainergespann Koch/Mack musste am vergangenen Wochenende seine erste Saisonniederlage hinnehmen und trat die Heimreise von Neusatz mit einer 1:3-Niederlage an.
War man mindestens das ganze Spiel ebenbürtig, wenn nicht sogar besser, versäumte man es im Gegensatz zu Neusatz die Vielzahl der guten Chancen zu nutzen.
Nach guter Anfangsphase und zahlreichen Chancen passte man zweimal nicht auf und war schon früh mit 2:0 im Hintertreffen. Nach dem Anschlusstreffer von Oliver Mark keimte wieder Hoffnung beim TuS auf und das weitere Spiel ging nur in eine Richtung. Die Schifferdörfler hatten noch einige Chancen mussten sich am Ende aber gegen eine sehr robust auftretende Mannschaft aus Neusatz nach einem zusätzlichen Treffer zu Ende der Partie geschlagen geben.

Der TuS möchte nun im Spiel gegen SC Baden-Baden wieder drei Punkte einfahren und die zum großen Teil gute Leistung, wie in Neusatz erneut abrufen. Definitiv muss aber die Chancenverwertung unseres Teams verbessert werden, denn die Mannschaft aus Baden-Baden ist nicht mehr, mit der aus dem Vorjahr zu vergleichen und wird ein ganz harter Brocken.
Positiv am vergangenen Wochenende waren die beiden Rückkehrer Cerqueira im Tor und Huck in der Viererkette. Beide zeigten, dass wieder voll mit ihnen zu rechnen ist.
Wichtig für das TuS-Spiel ist zudem auch, dass Spielertrainer Mack aufgrund der Rückkehr von Kapitän Huck nun wieder andere Positionen, wie die des Innenverteidigers einnehmen kann.

Der SC Baden-Baden hat sich seinen Saisonstart gewiss anders vorgestellt und steht nach den beiden Niederlagen gegen die SG Stollhofen/Söllingen und der sehr überraschenden hohen Niederlage gegen Mösbach am Tabellenende.
Neuer sportlicher Leiter des SC Baden-Baden ist Patrick Meisch, der von der A-Jugend aus Ötigheim in die Kurstadt kam und ein rund um neuen SC Baden-Baden präsentiert.
Mit einer etwas fragwürdigen Transferstrategie verstärkte man sich im Sommer mit zahlreichen A-Jugendspielern aus den umliegenden Orten und möchte somit wieder an glanzvolle Zeiten anknüpfen.

ph


TuS will Siegesserie weiter fortsetzen

Zum letzten Heimspiel der Kreisliga B Staffel 7 empfängt der frischgekrönte Meister den SV Niederbühl. Nach dem vergangenen Wochenende und dem achten Sieg in Serie will der TuS auch gegen den SVN den nächsten Dreier einfahren.

Der TuS Greffern hat sich durch den Sieg am letzten Sonntag den Platz eins der Liga gesichert und sich somit für die Aufstiegsspiele qualifiziert. Abzuwarten bleibt aber wer der Gegner in den beiden Spielen sein wird, da in der Kreisliga B Staffel 6 noch alles sehr eng ist.


Das Team von den beiden Trainern Aydogan und Koch zeigte beim Spiel gegen den SC Baden-Baden eine eher mäßige Leistung, konnte sich aber dennoch durch eine gute Phase in Halbzeit eins in Front setzen und man ging mit einem 4:0 durch die Tore von Kilic und Tofaj in die Halbzeitpause.
In Halbzeit zwei war es dann auch angesichts des Spielstandes schwierig die Spannung aufrecht zu halten und das Spiel plätscherte mehr oder weniger vor sich hin.
Nach Abpfiff war es aber besiegelt – der TuS ist Meister und hat somit die Chance auf den Aufstieg in die Kreisliga A.
Bis auf den weiterhin verletzten Patric Riehle können die Trainer auf die gesamte Mannschaft zurückgreifen und alle werden versuchen weiterhin gut im Spielfluss zu bleiben, so dass man auch in den beiden Aufstiegsspielen eine gute Leistung auf den Platz bringt.

Der SV Niederbühl rangiert momentan auf dem achten Tabellenplatz und wird mit einer mageren Punkteausbeute von sieben Zählern weitaus nicht zufrieden sein.
Bei der Staffeleinteilung zählte der SVN für einige zum Favoritenkreis auf Platz eins, diesen Vorschusslorbeeren konnte man allerdings nicht gerecht werden.
Am vergangenen Wochenende musste man sich zuhause mit 1:3 gegen den SV Scherzheim geschlagen geben, wird aber beim Gastspiel in Greffern alles in die Waagschale werfen und dem TuS das Leben schwer machen.

Der TuS Greffern bedankt sich bei seinen tollen Fans und der wöchentlichen Unterstützung bei Heim-und Auswärtsspielen!!!

ph


TuS Greffern möchte den Platz an der Sonne verteidigen

Zum achten Spieltag der Kreisliga B Staffel 7 empfängt der Tabellenführer TuS Greffern den Tabellenneunten SC Wintersdorf zum siebten Spiel.
Der TuS steht mit einer makellosen Bilanz von sechs Siegen aus sechs Spielen an der Spitze der Tabelle und wird alles daran setzen den Platz nicht mehr aus den Händen zugeben.

Am vergangenen Sonntag gastierte der TuS beim SV Altschweier und brachte nach einem hart umkämpften Sieg, drei wichtige Punkte mit nach Hause ins Schifferdorf.

Es war das für alle erwartete schwierige Auswärtsspiel, auf einem Platz, mit dem die Mannschaft von Trainergespann Aydogan/Koch auch schon in der Vergangenheit Probleme hatte.

Der TuS kam dennoch gut in die Partie, kreierte sich einige Chancen und hätte durch einen Elfmeter, den man aber verschoss, schon früh die Weichen auf Sieg stellen können.
Stattdessen ging man erst in Halbzeit zwei nach einem Doppelpack von Tofaj, nach dem Halbzeitrückstand von 0:1, mit 2:1 in Führung. Dieser Doppelschlag wurde aber kurz danach gleich wieder durch den SVA egalisiert.
Dank dem 3:2-Siegtreffer von Incoronato behielt der TuS seine weiße Weste und darf weiter die Aufstiegsspiele ins Visier nehmen.

Um den Tabellenplatz eins inne zu behalten und den härtesten Verfolger Loffenau II auf Distanz zu halten benötigt es gegen den SC Wintersdorf eine erneut konzentrierte und kampfbetonte Leistung.
Mit einem Sieg gegen die Rieder kann man das Punktekonto auf 21 Zähler erhöhen und einen weiteren Schritt machen.
Nach zwei Spielen Verletzungspause könnte es möglich sein, dass die beiden Trainer auch wieder auf den wichtigen Mittelfeldspieler Patric Riehle zurückgreifen können. Die Rückkehr von Riehle wird dem Mittelfeld nochmals mehr Stabilität und Spielwitz verleihen.

Der SC Wintersdorf rangiert mit nur einem Sieg und einem Remis im unteren Tabellendrittel und wird alles daransetzen dem TuS das Leben so schwer wie möglich zu machen.
Unterschätzen darf man das Team aus dem Ried gewiss nicht, denn man zeigte trotz des Tabellenplatzes bisher zum Teil ansprechende Leistungen und konnte seinen einzigen Sieg immerhin gegen den Tabellenvierten Elchesheim II einfahren.

Das Team 2 des TuS möchte sich an diesem Spieltag mit einem Sieg wieder an die Tabellenspitze setzen, diese man nach einer nicht zufriedenstellenden Leistung und zum Teil rätselhafter Schiedsrichterentscheidungen bei der 0:1-Niederlage gegen SVA 2 verlor.

ph


Der TuS Greffern will seine Siegesserie fortsetzen

Zum diesjährigen Sportfest und vierten Spieltag der Kreisliga B Staffel 7 empfängt der TuS Greffern die Gäste aus Scherzheim im heimischen Wildbachstadion. Der TuS steht mit einer makellosen Bilanz von drei Siegen aus drei Spielen und einem Torverhältnis von 8:2 auf dem zweiten Platz und will durch einen Sieg im Derby den Tabellenführer TSV Loffenau II angreifen.

Am vergangenen Sonntag gewann das Team aus dem Schifferdorf nach einer eher mäßigen Leistung in Mösbach mit 1:0.
Der TuS war zwar das spielbestimmende Team und ging auch als verdienter Sieger vom Platz, dennoch tat man sich gegen einen gut aufspielenden Gegner über weite Strecken schwer und musste auch aufgrund einer schlechten Chancenverwertung bis zum Schluss zittern.
Einmal mehr war es  Oguzhan Kilic, der sein Team mit einem verwandelten Foulelfmeter zum Sieg führte, aber auch die Abwehr konnte zum zweiten Mal in den letzten drei Spielen zu null Spielen und zeigte eine konzentrierte Leistung.

Im Derby gegen den SV Scherzheim muss nun aber eine Leistungssteigerung auf den Platz gebracht werden, denn die Spiele gegen den SVS sind immer hart umkämpft und eine schwere Aufgabe.

Für die Mannschaft von Trainergespann Aydogan/Koch stehen nun äußerst wichtige Spiele an, denn nach dem Spiel gegen Scherzheim bestreitet man gleich Mittwochs das Spitzenspiel gegen die Landesliga-Reserve aus Loffenau und muss dann am Wochenende beim starken SV Altschweier ran.
Wenn man alle drei Spiele positiv gestalten kann, darf man sich berechtigte Hoffnungen machen, ein Wörtchen um den ersten Platz mitzureden.

Der SV Scherzheim steht nach drei Spielen mit einem Sieg und zwei Niederlagen auf dem achten Tabellenplatz und wird mit der bisherigen Ausbeute keineswegs zufrieden sein.

Vergangenes Wochenende verlor man zuhause knapp gegen den Tabellenführer aus Loffenau mit 3:4. Nach einem sehr frühen 1:4-Rückstand kämpfte man sich im Laufe der Partie nochmals zurück und konnte durch die beiden Tore des schnellen Thilo Schulmeisters noch auf 4:3 herankommen.
Für den TuS wird es wichtig, sein die beiden schnellen Spieler Schulmeister und Manneh aus dem Spiel zunehmen und von Anfang an der Herr auf dem Platz zu sein.

Die TuS-Reserve rangiert nach dem grandiosen Kantersieg mit 7:0 bei völlig überforderten Mösbachern auf Platz eins der Tabelle und trifft in Form des SV Scherzheim II auf den Tabellenzweiten.
Die Mannschaft von Jörg Fianke will den Aufwärtstrend fortsetzen und auch gegen den SVS die Tabellenführung verteidigen.

Wenn beide Mannschaften des TuS ihr Potenzial auf den Platz bringen, steht einem weiteren Sechs-Punkte-Wochenende nichts im Wege.

ph

 

Auftakt zur Kreisliga B Staffel 7

Der TuS Greffern empfängt die Landesligareserve aus Elchesheim zum ersten Spiel der neueingeteilten Kreisliga B Staffel 7.
In dieser neuen Liga finden insgesamt zehn Spiele statt und besteht aus den Mannschaften FC Weisenbach, FV RW Elchesheim 2, SC Baden-Baden, SC Wintersdorf, SV Altschweier, SV Mösbach, SV Niederbühl/Donau, SV Scherzheim, SV Waldprechtsweier, TSV Loffenau 2 & TuS Greffern.

Der TuS Greffern hat sein erstes Saisonziel, unter die ersten sechs Plätze in der Kreisliga B Staffel 5 zukommen, nicht erreicht und startet daher in der Kreisliga B Staffel 7.
Das Ziel des Vereins und auch der Mannschaft ist es nun, eine tragende Rolle um den Kampf des ersten Platzes zu spielen und somit die Chance auf den Relegationsplatz zu haben.

Im vergangen Spiel gegen den SV Mösbach zeigte man eine sehr ansprechende Leistung und ging nach einer konzentrierten und guten Leistung als hochverdienter Sieger vom Platze.
Alle Mannschaftsteile zeigten eine der besten Saisonleistungen und man präsentierte sich so, wie essich das Trainergespann Aydogan & Koch wünschen.
In den nun kommenden zehn Spielen wird die Mannschaft alles in die Waagschale werfen, um ein Wörtchen um den begehrten ersten Platz mitzureden, denn durch den ersten Platz qualifiziert man sich für die Relegation gegen den Drittplatzierten aus der Kreisliga B Staffel 6.

Mit dem FV RW Elchesheim II kommt ein Gast aus der Nordstaffel ins Schifferdorf und wird ebenfalls gewillt sein einen guten Saisonstart hinzulegen.
Die Gäste belegten in der abgelaufenen Runde, der Kreisliga B Staffel 4, den vorletzten Platz, hatten aber dennoch keinen immens großen Rückstand auf den sechsten Tabellenplatz.
Die Top-Torjäger des FV RW II sind Ciornei und Fanea, dieser auch schon die Fußballschuhe für den TuS Greffern schnürte.

Nach dem spielfreien Wochenende für alle Mannschaften der Liga, darf man nun gespannt sein, wie die neue Runde für den TuS startet und wir wünschen allen Zuschauern eine unterhaltsame Partie.

ph

Kreisliga B Staffel 5 beendet

Mit einem 3:0 Sieg gegen Mösbach beendete der TuS Greffern die Kreisliga B Staffel 5.
Ebenso beendete Kreisliga B Staffel 4 ihr Programm.
Ab jetzt werden die die Tabellenplätze 1-6 der Staffeln 4 und 5 in die neue Liga B6 und die Plätze 7-12 in die neue Liga B7 zusammengefasst.

Die Teams in der neuen Liga B7 sind:
Greffern, Scherzheim, Altschweier, Mösbach, Wintersdorf, Baden-Baden (aus B5)
Loffenau-2, Niederbühl, Weisenbach, Elchesheim-2, Waldprechtsweier (aus B4)

Sonntag 31.03. ist spielfrei.
Der neue Spielplan in Liga B7 beginnt am Sonntag 07.04. zu gewohnter Zeit.
Für den TuS Greffern ist der erste Gegner am 07.04. der FV Elchesheim-2

Gutaufgelegter FC Neuweier zu Gast im Wildbachstadion

 

Zum letzten Spiel des Jahres dürfen wir die Gäste aus dem Rebland im Schifferdorf recht herzlich begrüßen.

Der FC Neuweier steht nach einer bisher guten Saison mit 30 Punkten auf Platz drei der Tabelle und wird alles daransetzen, einen der ersten sechs Plätze inne zu behalten.

Beim TuS hingegen ist es eine der letzten Chancen sich doch noch für die Kreisliga B Staffel 6 im neuen Jahr zu qualifizieren.

Nach drei ungeschlagenen Partien mit sieben Punkten Ausbeute musste das Team von Trainergespann Aydogan/Koch am vergangenen Wochenende eine sehr bittere Niederlage beim direkten Konkurrenten SV Scherzheim hinnehmen.

Nach einem Spiel mit Höhen und Tiefen gepaart mit rätselhaften Schiedsrichterentscheidungen musste man am Ende mit leeren Händen und einer 2:3-Niederlage die Heimreise antreten.

Im letzten Spiel 2018 sind die TuS’ler klar auf Wiedergutmachung aus und wollen Ihren Fans einen versöhnlichen Abschluss des Jahres bescheren.

Im Hinspiel in Neuweier kassierte man nach einer 1:0-Führung in der Schlussphase noch zwei Gegentreffer und konnte nach einem eigentlich überlegen gestalteten Spiel keine Punkte mit nach Hause nehmen.

Einmal mehr war auch hier die nicht effiziente Chancenauswertung ein großes Manko und man konnte das 2:0 oder auch das 3:0, wie schon so oft, nicht nachlegen.

Aufgrund der gelb-roten Karte von Cerqueira im Spiel gegen Scherzheim wird dem TuS einer der wichtigsten Akteure fehlen und eine gewisse Sicherheit auf der Linie wegbrechen.

Der FC Neuweier spielt eine zufriedenstellende Saison und hat das ein oder andere Ausrufezeichen in der laufenden Spielzeit schon gesetzt.

Bis auf letzte Woche konnte der FCN sechs Spiele lang ungeschlagen bleiben und verzeichnete darunter sogar fünf Siege.

Vor allem auf die beiden Top-Torjäger Keller und Stader müssen wachsame Augen gerichtet sein und man muss versuchen die beiden Akteure, so wie auch die gut funktionierende Mannschaft, von Beginn an aus dem Spiel zunehmen.

Wenn die verschiedenen Komponenten, wie Zusammenhalt, Teamgeist, Siegeswille und Disziplin abgerufen werden, kann aber auch in diesem Spiel wieder etwas Zählbares herausspringen.

 

ph

 

TuS Greffern empfängt die Landesligareserve aus Rastatt

Der TuS empfängt zum 15. Spieltag der Kreisliga B Staffel 5 die Reserve des Landesligisten Rastatter SC / DJK im heimischen Wildbachstadion.
Der SC / DJK belegt mit 21 Punkten den fünften Tabellenplatz und rangiert somit drei Punkte vor dem TuS, der momentan auf Platz neun der sehr engen Tabelle steht.

Die Schifferdörfler zeigten vergangene Woche beim unangefochtenen Tabellenführer FV Haueneberstein eine ihrer bisher besten Saisonleistungen und konnten nach einem sehr guten Spiel ein 2:2 einfahren.
In der ersten Halbzeit brachte Voaides das Team vom Rhein in Führung. Erst eine Viertelstunde vor Ende der Partie konnte Top-Torjäger Kratzmann mit einem Doppelschlag sein Team in Führung bringen. Dass der TuS sich diese Runde aber zu keinem Zeitpunkt geschlagen gibt, sah man nur zwei Minuten später, als Hasel den verdienten 2:2-Ausgleich erzielte.

Der TuS Greffern hat sich nach der Niederlagen-Serie sichtlich erholt und ist nun seit drei Spielen ungeschlagen.
Die Mannschaft von Aydogan/Koch wird vor allem auf Wiedergutmachung aus sein und das Hinspiel, welches man mit 5:1 verlor, schnell vergessen machen wollen.
Im Hinspiel war die Mannschaft von Rastatt in allen Teilen der Mannschaft überlegen und man erwischte selbst einen rabenschwarzen Tag.
Bringt die TuS-Riege aber eine Leistung wie gegen Haueneberstein auf den Platz und arbeitet erneut so gut zusammen, steht einem weiteren Heimsieg nichts im Wege.
Des Weiteren wird sich das TuS-Lazarett weiter verkleinern, denn Abwehrchef und Kapitän Kevin Huck wird wieder für Stabilität in der Abwehr sorgen können.
Ob die beiden verletzten Kreativspieler Mark und Aydogan wieder mit eingreifen können, bleibt abzuwarten.

Der Rastatter SC / DJK steht mit sechs Siegen, drei Unentschieden und fünf Niederlagen auf dem fünften Tabellenplatz und wird versuchen oben noch weiter anzugreifen.
Das Team um Trainer Christian Unic hat sich ebenso wie der TuS-Greffern von einer Niederlagenserie innerhalb einer Woche gut erholt und konnte im Anschluss sieben Punkte einfahren.
Wie gefährlich das Team ist, musste der TuS am eigenen Leib beim Hinspiel in Rastatt erfahren.
Wichtig wird sein, die Rastatter nicht ins Spiel kommen zulassen und ihr gutes Aufbauspiel und die Gefährlichkeit bei Kontern zu unterbinden.

ph

SV Bühlertal 2 zu Gast beim TuS Greffern

Am heutigen Sonntag begrüßen wir Sie recht herzlich zur Partie TuS Greffern gegen SV Bühlertal 2. An das im August dieses Jahres ausgetragene Hinspiel auf dem Mittelberg wird sich der TuS gerne zurückerinnern. Trotz zweimaligem Rückstand konnte man dennoch einen Punkt mit nach Hause nehmen und hätte am Ende fast noch gewinnen können.

Die Landesligareserve vom Mittelberg belegt derzeit einen soliden fünften Platz mit Anschluss nach oben. Am vergangenen Wochenende konnte der SVB II auch das Derby gegen den VFB Bühl mit 2:1 für sich entscheiden und wird dementsprechend mit breiter Brust im Wildbachstadion auflaufen, um ihr Punktekonto weiterauszubauen.

Der TuS hat es am letzten Samstag gegen den SC Baden-Baden geschafft, den Negativtrend, welcher aus drei Niederlagen in einer Woche bestand, zu beenden.
Trotz des klaren 0:5-Sieges im Aumattstadion, kämpfte der TuS mit seinen üblichen Problemen. Nach dem 0:1 hatte man es nicht geschafft das Spiel vorzeitig zu entscheiden und wurde zunehmend nervöser. Aus vergebenen Chancen entstanden viele Fehler und man machte den Gegner unnötig stark. In der etwas besseren Phase der Gastgeber konnte man jedoch das verdiente 0:2 erzielen und hatte ab dann das Spiel im Griff.
Torjäger Kilic trug sich gleich doppelt in die Torschützenliste ein. Auch auf seine Schnelligkeit und Abschlussstärke wird es im Spiel gegen die Landesligareserve wieder einmal ankommen.

Dass mit Bühlertal ein anderes Kaliber als der SC Baden-Baden auf den TuS wartet, sollte jedem bewusst sein. Verstecken braucht sich unsere Mannschaft aber definitiv nicht, denn man konnte in dieser Runde fast mit jedem Gegner mithalten.
Wir müssen mit erhobenem Kopf in die Partie gehen, kämpfen und die positiven Ansätze aus den letzten Partien herausziehen und umsetzen. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleitung steht dann einem Sieg nichts im Wege.

Die zweite Mannschaft des TuS Greffern bestreitet nun nach der bitteren Niederlage in Mösbach und einem spielfreien Wochenende, das Rückspiel gegen den SV Bühlertal 2.

AF

Derby-Time am Wildbach

Zum 10. Spieltag der Saison empfängt der TuS Greffern den Ligaprimus SG Stollhofen/Söllingen zum Rheinmünster-Derby.
Die SG SS liegt nach neun Spielen ohne Niederlage mit dem FV Haueneberstein zusammen an der Spitze der Tabelle und wird versuchen, das Punktekonto weiter auszubauen.
Der TuS Greffern hingegen steht nach einer bisher guten Saison auf dem sechsten Tabellenplatz und will dem Favorit ein Bein stellen.

Das Team der beiden Trainer Aydogan und Koch musste am vergangenen Sonntag die zweite Saisonpleite hinnehmen.
Im Spiel beim FC Neuweier gab man eine 1:0-Führung aus der Hand und verlor am Ende knapp mit 1:2. Man war über das ganze Spiel die bessere und dominantere Mannschaft aber konnte zum Ende der Partie Abwehrfehler nicht vermeiden und musste die Heimreise als Verlierer antreten.
In Führung brachte Top-Torjäger Kilic die Mannen aus dem Schifferdorf. In der zweiten Halbzeit erzielte dann Kevin Huck mit einem fulminanten Schuss das vermeintliche 2:0, doch der Unparteiische der Partie gab den Treffer nicht, da der Ball aus seiner Sicht nicht hinter der Linie war. Im weiteren Verlauf hatte der TuS noch eine Vielzahl von Chancen, die man im Gegensatz zu dem FCN nicht verwerten konnte.

Zum Spiel gegen den Tabellenführer muss deutlich an der Chancenverwertung gearbeitet und wieder kompakt als Einheit aufgetreten werden.
Vergangenes Jahr zeigte man bei zwei von drei Spielen eine klasse Leistung und machte es dem Team von Benjamin Ernst in jeder Spielsituation schwer und konnte zweimal ein Remis einfahren.
In einem Derby wird von den Spielern des TuS alles abverlangt und man muss von Anfang an konzentriert sein, in der Abwehr sattelfest stehen und im Angriff die Chancen verwerten.
Bei einem Erfolg gegen den Favoriten könnte man wieder ein paar Plätze in der Tabelle gut machen und dem Zwischenziel ‚unter die ersten sechs Plätze' ein Stückchen näher kommen.
Nicht leichter wird das Unterfangen die Verletztenliste des TuS machen.
Weiterhin muss man auf die beiden erfahrenen Spieler Aydogan und Mark verzichten, da diese immer noch an ihrer Verletzung aus dem Spiel gegen die Bühler Reserve laborieren.

Die SG Stollhofen/Söllingen steht erwartungsgemäß an der Spitze der Tabelle und liefert sich mit dem FV Haueneberstein einen harten Kampf um den ersten Tabellenrang.
Nach neun Spielen ist man weiter ungeschlagen und konnte schon sechs Siege erzielen.
Vergangenes Wochenende gewann man knapp mit 2:1 gegen den VFB Bühl 2 und untermauerte die gute Frühform des Teams.
Wie immer muss ein ganz besonderes Auge auf Manuel Ernst gelegt werden, denn der Top-Torschütze der SG SS erzielte in bisher neun Spielen schon elf Tore.

ph

SV Scherzheim gastiert zum Derby im Wildbachstadion

Zum siebten Spieltag der Saison empfängt der Tabellenfünfte TuS Greffern den Nachbarn aus Scherzheim, der momentan auf dem dritten Tabellenplatz rangiert.
Beide Teams kamen gut in die neue Runde und verzeichnen bisher nur eine Niederlage in sieben Spielen.

Der TuS Greffern spielte vergangene Woche zuhause gegen die Bühler Landesligareserve 1:1 und zeigte ein Spiel mit Höhen und Tiefen.
In der ersten Halbzeit zeigte das Team von Aydogan/Koch eine desolate Leistung und brauchte sehr viel Zeit um ins Spiel zukommen.
Man verlor viele Zweikämpfe, spielte unnötige Fehlpässe, präsentierte sich wie in keinem Spiel zuvor und musste zwei Verletzungen von Aydogan und Mark verkraften.
In der zweiten Halbzeit agierte das Team wie ausgewechselt und Hoffman konnte nach seiner Einwechslung den verdienten Ausgleich erzielen.
Die Chance auf den Siegtreffer verpasste der TuS in der Schlussphase nur knapp als Huck und Mack sehr gute Chancen liegen ließen.

Die vergangenen Spiele gegen den SV Scherzheim waren immer eng und umkämpft. Allein schon aus diesen Gründen steht den Mannen aus Greffern ein besonders schweres Spiel bevor und jeder muss für jeden in die Presche springen.
Nicht einfacher machen es die Verletzungen von einigen Spielern und die Ungewissheit über deren Fitnesszustand für das Spiel gegen den SVS.
Dennoch ist der Kader in diesem Jahr breit und gut genug besetzt um verletzte Spieler weitgehend zu kompensieren und eine ansprechende Leistung zu zeigen.

Der SV Scherzheim steht mit 14 Punkten vier Punkte vor dem TuS und belegt den dritten Tabellenplatz mit vier Siegen, zwei Unentschieden und einer Niederlage.
Vergangene Woche verlor man sein erstes Spiel gegen den SV Bühlertal II knapp mit 4:3 und wird klar auf Wiedergutmachung aus sein und alles in die Waagschale werfen, um mit drei Punkten die Heimreise anzutreten.
Besonderes Augenmerk muss auf den besten Torjäger des SVS gerichtet sein. Baboucarr Manneh erzielte bisher sechs Tore und ist das belebende Element im Offensivspiel der Gäste.

ph

Landesliga-Reserve zu Gast im Wildbachstadion

Am 7. Spieltag der noch jungen Kreisliga-B-Saison empfängt der Tabellenfünfte TuS Greffern die Reserve aus dem Zwetschgendorf.
Die „Bühler Zweite" kommt mit der besten Offensive der Liga nach Greffern und wird gewillt sein, das Tor- und Punktekonto weiter auszubauen.
Auf der anderen Seite will der TuS seine bisher erfolgreiche Saison fortführen und auch weiterhin zuhause ungeschlagen bleiben.

Nach insgesamt zehn Spielen von erster und zweiter Mannschaft kann man von einem guten Saisonstart sprechen.
In den sechs Spielen der ersten und vier Spielen der zweiten Mannschaft ging der TuS nur insgesamt zweimal als Verlierer vom Platz.
Ein kleiner Höhepunkt der Saison fand vergangenes Wochenende statt als man zum ersten Mal seit langer Zeit wieder ein sogenanntes „6-Punkte-Wochenende" feiern durfte.
Beim Auswärtsspiel gegen den SC Wintersdorf legte die zweite Riege des TuS fulminant vor und gewann gegen den bisherigen Tabellenzweiten 5:1.
Im Anschluss legte Team 1 nach und gewann das Spiel nach hartem Kampf und viel Geduld mit 2:0.
Die Tore auf einem sehr schwer zu bespielenden Platz erzielten Harbrecht und Kilic.

Nach zwei Spiele in Folge zu null wird die TuS-Abwehr um Abwehrchef und Kapitän Kevin Huck gewillt sein wieder kein Gegentor zu kassieren und somit den Grundstein für einen Erfolg zu legen.
Der TuS-Kapitän zeigte zum wiederholten Male eine tadellose Leistung und war mit hauptverantwortlich, dass man erneut mit keinen Gegentreffer vom Platz ging.
Dimitri Mack und Benito Incoronato werden wieder zurückkehren und sich mit guten Trainingsleistungen für das Spiel gegen den VFB Bühl II für die Stammformation empfehlen wollen.

Die Landesliga-Reserve des VFB Bühl rangiert momentan auf dem siebten Tabellenplatz und erwartet sich als letztjähriger Absteiger der Kreisliga A gewiss etwas mehr.
Vergangenes Wochenende verspielte man in den letzten zehn Minuten eine 1:0-Führung gegen den SV Scherzheim und verlor das Spiel noch mit 1:2.
Schon allein auf Grund dieser Niederlage werden die Bühler alles in die Waagschale schmeißen, um als Sieger die Heimreise anzutreten.
Ein besonderes Auge muss man wie immer, auf Sener Hacalar haben, der seit Jahren mit seiner Schnelligkeit sehr erfolgreichen Fußball spielt und sich des Öfteren in die Torjägerlisten einträgt.

PH

Der TuS Greffern empfängt den SV Altschweier

Zum heutigen Heimspiel trifft der TuS Greffern auf den derzeit Tabellenachten aus Altschweier.
Die Gäste haben sich nach zwei Niederlagen in den ersten beiden Spielen der Saison gefangen und Punkte gemacht und werden gewiss kein leichter Gegner für den TuS.

Die Schifferdörfler mussten am vergangen Sonntag in Rastatt ihren ersten kleinen Dämpfer in dieser Saison hinnehmen. Der RSC/DJK Rastatt hat mit einem 5:1 Sieg die kleine Erfolgsserie des TuS, bei der man in drei Spielen ungeschlagen blieb, beendet.

Das Spiel in Rastatt war geprägt von Fehlern in der eigenen Abwehrreihe, aber auch der Zug nach vorne war nur selten zu erkennen.
Des Weiteren musste der TuS auf den einen oder anderen Stammspieler verzichten und dies machte das Spiel gegen den neuen Tabellenführer ebenso nicht einfacher.
Welches Potenzial in der Mannschaft steckt hat sie in dieser Runde schon häufig unter Beweis gestellt und es  gilt nun das letzte Spiel abzuhaken und voll konzentriert die nächste Herausforderung anzugehen.

Mit dem SV Altschweier kommt sicherlich kein einfacher Gegner ins Wildbachstadion, denn auch die Vergangenheit zeigte, dass man mit dem SVA einige Probleme hatte.
Das Spiel wird sehr körperlich betont sein und beide Mannschaften werden von Anfang an versuchen zu zeigen wer Herr auf dem Platz ist. Der TuS muss konzentriert und ruhig bleiben und dem Spiel seinen Stempel, wie in den vergangenen Wochen, aufdrücken.

Trainerteam Aydogan/Koch muss vor allem die Defensive wieder aufbauen um den SVA-Top-Torjäger Timo Schmalz in den Griff zu bekommen. Genauso wichtig wird es aber sein die Offensive richtig auf das Spiel vorzubereiten, um auch vorne die Tore zu machen, denn in den vergangenen Spielen wurden zu viele eindeutige Chancen liegen gelassen.

Knüpft der TuS an die Leistung der ersten Saisonspiele an und bekommt die bittere Niederlage am vergangen Sonntag aus dem Kopf, ist gegen den SV Altschweier ein Sieg,  gar nicht so abwegig.

Für die zweite Mannschaft des TuS Greffern ist es nach dem spielfreien Wochenende am letzten Sonntag an der Zeit zu punkten.
Zurzeit belegt man mit einem Unentschieden und einer Niederlage den letzten Tabellenplatz und mit Tabellennachbarn Altschweier, kommt ein Gegner der sicherlich nicht zu unterschätzen, aber auch nicht unbesiegbar ist. Dass die Reserve des TuS guten Fußball spielen kann zeigte sie oft, jedoch konnte die Konzentration im Spiel nie dauerhaft hoch gehalten werden und dies führte zu Fehlern und Gegentoren.

Wenn aber die Einstellung stimmt und die Konzentration bei jedem einzelnen vorhanden ist, steht einem erfolgreichen Wochenende beim TuS nichts im Weg.

AF


 

 

 Tabellenführer zu Gast im Wildbachstadion

Zum dritten Spieltag der Saison empfängt der Tabellendritte TuS Greffern den Tabellenführer FV Haueneberstein.
Der Gast, der kurz nach Rundenbeginn den neuen Trainer Thorsten Kratzmann präsentiert hat, wird gewillt sein, die Tabellenführung zu verteidigen.
Auf der anderen Seite wird der TuS Greffern alles daran setzen auch im dritten Saisonspiel ungeschlagen zu bleiben.

Das Team aus dem Schifferdorf hat mit dem Sieg in der ersten Runde des Bezirkspokals und den vier Punkten aus zwei Ligaspielen, den besten Saisonstart seit Jahren hingelegt.
Die individuellen Verstärkungen im Sommer scheinen schon früh in der Saison einzuschlagen und geben dem Spiel belebende Elemente.
Nach dem 6:1-Auftaktsieg im ersten Rundenspiel konnte man auf dem Mittelberg an die gute Leistung anknüpfen und zeigte eine starke Partie mit viel Charakterstärke.
Das Team konnte zweimal einen Rückstand egalisieren und am Ende sogar einen 1:3-Rückstand zum 3:3-Endstand stellen.
Die Mannschaft des Trainerteams Aydogan/Koch war über das ganze Spiel ebenbürtig und bot dem Team aus Bühlertal, gespickt von ein paar Landesligaspielern, über die ganze Spielzeit Paroli und hätte am Ende der Partie sogar noch das Spiel komplett drehen können.
Dass Stürmer Kilic zur Zeit einen richtigen Lauf hat, zeigte er auch in Bühlertal und erzielte wettbewerbsübergreifend seine Treffer fünf und sechs.
Anhand der Bilanz von zwei Siegen und einem Remis in den ersten drei Pflichtspielen kann der TuS mit breiter Brust ins Spiel gegen die Mannschaft aus der Au gehen und muss sich vor keinem Gegner in der diesjährigen Saison verstecken.

Das Team aus Haueneberstein reist mit einer weißen Weste in den Wildbach und rangiert in der Tabelle auf Platz eins.
Nach dem ersten Spieltag gab es beim Gast der heutigen Partie einen Trainerwechsel. Tim Schmidt legt sein Amt als Cheftrainer aus familiären Gründen nieder und wird vom bezirksweitbekannten Torjäger Thorsten Kratzmann ersetzt. Mit dieser Personalie verdeutlichte der FVH noch einmal, was das Saisonziel des Teams sein soll und wird nur mit aller Macht zu besiegen sein.

Knüpft der TuS an die Leistung der vergangenen Wochen an und bringt sein gut einstudiertes Spiel auf den Platz, sollte aber definitiv etwas Zählbares herausspringen.

ph

Der Ball im Wildbachstadion rollt wieder

Zum ersten Spiel der neuen Kreisliga B Staffel 5-Saison dürfen wir Sie recht herzlich im Wildbachstadion in Greffern begrüßen.
Das Team um das Trainergespann Aydogan/Koch möchte an die guten Leistungen der letzten Saison anknüpfen und einen noch besseren Fußball zeigen.

Zur neuen Runde verstärkte sich der TuS mit Spielern, die dem Team gewiss weiterhelfen werden.
Vom FC Germania Schwarzach wechselten Edgar Ebert, Oliver Mark, Martin Deichelbohrer & Patric Riehle ins Schifferdorf. Von der SG Stollhofen/Söllingen konnte man Jugendspieler Mirco Arnheiter zurückholen. Der Abwehrverbund wird durch die Verpflichtung von Denis Schroth zusätzlich gestärkt. Des Weiteren darf man Dennis Irabor und Gabriel Burcea im TuS-Trikot begrüßen.
Besonders mit der Rückholaktion von Patric Riehle ist uns ein kleiner Transfercoup gelungen.
Riehle, der die komplette Jugend beim TuS spielte kehrt nach zwei Jahren Kreisliga A zurück nach Greffern und übernahm von Beginn an die Aufgabe des Mittelfeldmotors. Er fungiert im System der Trainer als tragende Rolle im Spielaufbau und verlieh in der Vorbereitung seinem Team eine gewisse Sicherheit als defensiver Mittelfeldspieler und Spielgestalter. 

Die Mannschaft legte eine sehr gute Vorbereitung, mit hoher Trainingsbeteiligung und guten Testspielergebnissen, gegen zum Teil Gegner aus höheren Ligen, hin und belohnte sich am Ende der Vorbereitung mit dem Einzug in die zweite Runde des Bezirkspokals.
Das Spiel gegen Ligarivalen SV Mösbach wurde nach einem bitteren 0:1-Rückstand mit 3:1 gewonnen.
Der TuS war das ganze Spiel die bestimmende Mannschaft und kreierte sich eine Vielzahl an Chancen und hatte zu jeder Zeit das Spiel im Griff.
Auch nach dem frühen Rückstand spielte das Team weiter ihr System und kam auch mit zunehmender Spielzeit immer besser in Tritt.
Durch die beiden Tore von Harbrecht und dem Tor von Kilic nach der Halbzeit ging das Team als hochverdienter Sieger vom Platz.
Auch im ersten Pflichtspiel der Saison zeigte der TuS dennoch seine momentan größte Baustelle: Die Chancenverwertung vor dem gegnerischen Tor.
Einmal mehr brauchte man, wie auch schon in den Vorbereitungsspielen etliche Anläufe um ein Tor zu erzielen. Abgesehen von dieser Schwäche kann die Mannschaft aber mit breiter Brust ins Auftaktmatch der Kreisliga B Staffel 5 gehen. 

Der SC Baden-Baden wechselte durch die Umstrukturierung der Kreisligen in die Staffel 5.
Die Mannschaft aus der Kurstadt dürfte auf Grund der Absage im Pokal etwas ausgeruhter in den Wildbach kommen und darf keineswegs unterschätzt werden. 

ph

 

Meister der Kreisliga B Staffel 5 zu Gast in Greffern

Der TuS Greffern empfängt zum letzten Spiel der Saison 2017/2018 den Tabellenprimus und Aufsteiger FV Gamshurst.
Die Schifferdörfler werden alles daran setzen den Zuschauern und auch sich selbst einen versöhnlichen Abschluss einer Saison mit Höhen und Tiefen zu bescheren.
Der Blick der Mannschaft geht klar in Richtung kommender Runde in der die harte Arbeit dieser Runde Früchte tragen soll.

Die Elf von Aydogan und Koch erwischte vergangene Woche in Scherzheim einen ganz miserablen Start und lag nach knapp 30 Minuten schon mit 0:4 zurück.
Die komplette Mannschaft wirkte von Anpfiff ab sehr unkonzentriert, ängstlich und konnte dem Gegner, der seine Chancen sehr konsequent nutzte, kaum entgegenwirken. Nach der Pause zeigte das Team dann einmal mehr, welch Kampfgeist in den Reihen dieser Mannschaft steckt. Man versuchte das Spiel von Grund auf neu aufzubauen und kreierte sich so Chance für Chance und kam mit den beiden Treffern von Kapitän Kevin Huck und dem Elfmetertreffer von Aydogan dicht an ein Remis heran. Die hohe Führung konnten die Gastgeber dann gerade noch über die Zeit bringen und siegten mit 4:3.

Im Spiel gegen den FV Gamshurst gilt es von Anfang an wach zu sein und eine Kampfleistung, wie in Abschnitt zwei in Scherzheim, abzurufen.
Gegen den klaren Tabellenführer muss jeder einzelne Spieler an seine Grenzen gehen und alles aus sich herausholen, wenn man den Meister der Liga ärgern möchte.
Wichtig wird sein, dass das Mittelfeld und auch die Abwehr die langen Bälle auf die schnellen Stürmer des FVG unterbindet und abfängt.

Der FV Gamshurst kommt als absolutes Spitzenteam ins Wildbachstadion und möchte die erfolgreiche Saison ganz Gewiss mit einem Sieg abrunden.
Von Anfang an galt das Team von Trainer Daniel Wayoff neben der SG Stollhofen/Söllingen als klarer Aufstiegsfavorit. Dieser Rolle wurden die Gamshurster von Spiel zu Spiel gerecht und marschierten an der Tabellenspitze immer weiter. Im letzten Spiel bekam der SV Altschweier die Stärke von Gamshurst zu spüren, als der FVG einen klaren und souveränen 7:0-Heimsieg einfuhr.
Alle Augen im Abwehrverbund des TuS sollten auf Top-Torjäger Kouadri, der sich schon 28-mal in die Torschützenliste eintrugen konnte, gerichtet sein.

Der TuS Greffern bedankt sich bei all seinen Fans für die tolle und zahlreiche Unterstützung in jedem einzelnen Spiel dieser Saison und freut sich Erfolge mit seinen tollen Fans in der kommenden Runde feiern zu können.

ph

 

TuS Greffern empfängt die Reserve vom Mittelberg

Zum vorletzten Heimspiel der Saison am 25. Spieltag gastiert der SV Bühlertal II im Wildbachstadion beim TuS Greffern.
Trotz zahlreicher ansehnlicher Leistungen in dieser Saison stehen die Schifferdörfler auf dem vorletzten Tabellenplatz und werden als Außenseiter ins Spiel gehen.
Zieht man kurz vor Saisonende Vergleiche zur letzten Saison kann man eine deutliche Steigerung in allen Mannschaftsteilen erkennen. Vor allem in der Defensive steht man viel sicherer und konnte so dem einen oder anderen Spitzenteam schon ein Schnippchen schlagen.

Die Elf vom Trainerteam Aydogan/Koch hatte im letzten Spiel eine Niederlage beim Tabellendritten FV Haueneberstein hinnehmen müssen. Der TuS bekam früh in der Partie zwei bittere Gegentore, die vor allem aus Unkonzentriertheiten entstanden.
Dass die Mannschaft aber auch nach Rückständen in dieser Saison nicht aufgibt, sah man im restlichen Spielverlauf, in dem die Mannschaft mit viel Kampf versuchte noch etwas Zählbares mit nach Hause zunehmen. Kilic brachte den Gast noch in Halbzeit eins durch sein Tor wieder heran. Das Spiel war in der Folgezeit bis zum 1:3 für den FVH (60. Minute) recht offen und man konnte zum Teil das Potential der Mannschaft erkennen.
Einen Achtungserfolg erzielte die zweite Mannschaft des TuS Greffern, die durch einen 4:1-Auswärtssieg ihren ersten Saisonsieg einfuhr und über das ganze Spiel tollen Fußball zeigte.

Im Spiel gegen die Landesligareserve SV Bühlertal II muss der TuS versuchen an die Leistung im letzten Spiel auf dem Mittelberg anzuknüpfen.
Hier drehte man einen 0:2-Rückstand zum 4:2 und musste sich dennoch am Ende mit einer 4:5-Niederlage geschlagen geben. Dennoch sah man in diesem Spiel die Moral der Mannschaft, nie aufzugeben.
Wenn die Mannschaft an die Kampfleistung von letzter Woche anknüpft und eine enorme Konzentration an den Tag legt, wird es auch der Tabellenvierte im Schifferdorf sehr schwer haben.

Der SV Bühlertal II steht momentan mit 38 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz und wird alles daransetzen noch auf den zweiten Platz, der nur vier Punkte entfernt ist, zu springen.
Die TuS-Abwehr muss versuchen die Offensivstärke der Bühlertäler zu unterbinden und die Stürmer um Daniel Blaga weit vom Gehäuse des TuS-Tormann Cerqueira fernzuhalten.
Des Weiteren sollte man die Augen auf Spielertrainer Johannes Blum richten, der sich in den letzten zwei Spielen dreimal in die Torschützenliste eintragen durfte.

Der TuS Greffern darf des Weiteren noch vermelden, dass drei ehemalige Jugendspieler (Patric Riehle, Edgar Ebert, Mirco Arnheiter) nach auswärtigem Engagement zur kommenden Runde ins Wildbachstadion zurückkehren werden.

ph

 

Der TuS Greffern empfängt zum Sportfest-Wochenende den SV Altschweier

Zum 22. Spieltag der Kreisliga B Staffel 5 gastiert der SV Altschweier im Wildbachstadion.
Im Rahmen des diesjährigen Sportfestes vom 28.04.2018-01.05.2018 ist das Rundenspiel der Seniorenmannschaft einer der sportlichen Höhepunkte.

Der TuS Greffern hat nach einer klaren 0:4-Heimniederlage im Derby gegen den Nachbarn aus Stollhofen / Söllingen auf heimischem Boden etwas gut zu machen. Vor zwei Wochen ließ man den Willen und den Kampf über weite Strecken vermissen und konnte so der SG Stollhofen/Söllingen nie wirklich gefährlich werden.

Im Spiel vergangene Woche beim Tabellennachbarn Neuweier, zeigte man eine verbesserte Leistung und konnte so einen Punkt aus dem Rebland mitnehmen. In der ersten Halbzeit zeigte sich die Mannschaft aus dem Schifferdorf zwar noch sehr unkonzentriert und kam zu keinem Zeitpunkt wirklich richtig ins Spiel, was zur Folge hatte, dass man mit einem 0:1-Rückstand in die Halbzeitpause ging. Im zweiten Abschnitt legte man aber mehr Entschlossenheit an den Tag und konnte 20 Minuten vor Schluss mit einem sehenswerten Fallrückzieher durch Gianluca Giordano ausgleichen.

Um gegen den spielstarken SVA überhaupt eine Chance zu haben muss der TuS nun am Sonntag versuchen, an die starken Leistungen aus dem Vorjahr anzuknüpfen. Nur wenn die Gastgeber ihr Spiel aufziehen, den Ball laufen lassen und jeder für jeden in die Bresche springt kann man auf einen Erfolg hoffen.

Unser Spielertrainer Ayberk Aydogan könnte nach auskurierter Verletzung wieder in den Kader zurückkehren und dem Offensivspiel mehr Spielwitz verleihen.

Der Gast aus Altschweier, der letzte Woche spielfrei hatte, musste sich in den letzten Wochen mehr oder weniger aus dem Aufstiegsrennen verabschieden und steht momentan auf dem fünften Tabellenplatz. Die Mannschaft von Trainergespann Yesil/Hangarter wird dennoch alles daran setzen einen Dreier beim Tabellenvorletzten einzufahren und somit eventuell doch nochmal Anschluss an die vorderen Plätze herzustellen.

Wichtig wird es für den TuS sein, die schnellen Offensivspieler des SVA aus dem Spiel zunehmen und ein sehr wachsames Auge auf Toptorjäger Schmalz zu haben.

ph

 

TuS Greffern will dem Aufstiegsfavoriten erneut ein Bein stellen

Zum dritten Mal in dieser Saison trifft der TuS Greffern auf den Nachbarn aus Stollhofen/Söllingen.
In den ersten beiden Begegnungen konnten die Schifferdörfler dem selbsternannten Aufstiegsanwärter Paroli bieten und trotzten ihm jeweils einen Punkt ab.
Im zweiten Spiel war für das Team vom Trainergespann Aydogan/Koch sogar ein Sieg zum Greifen nahe.

Der TuS möchte seinen guten Lauf im Jahr 2018 fortsetzen und auch gegen den Rivalen sein Punktekonto weiter ausbauen.
In den bisherigen Spielen konnte der TuS einen Sieg gegen den SV Scherzheim einfahren, musste sich aber dem Tabellenführer FV Gamshurst klar geschlagen geben. Vergangene Woche in Mösbach konnte man die Heimfahrt mit einem 2:1-Auswärtssieg antreten und somit näher an den FC Neuweier in der Tabelle heranrücken.
Die gezeigte Leistung gegen den Tabellenletzten wird aber auf keinen Fall im Derby ausreichen, um etwas Zählbares zu ernten. In Halbzeit eins zeigte die TuS-Abwehr eine völlig unkonzentrierte Leistung und man konnte nur mit äußerst viel Glück Gegentreffer verhindern.
In der zweiten Halbzeit wurde dann eine leicht verbesserte Leistung auf den Platz gebracht und man konnte das Halbzeitergebnis von 2:1 über die Zeit bringen.
Dies funktionierte aber nur durch eine starke Willens- und Kampfleistung, welche im Spiel gegen die SG Stollhofen/Söllingen zu hundert Prozent von jedem Einzelnen erbracht werden muss.
Leon Bader, einer der talentiertesten Jugendspieler des TuS Greffern, könnte die Möglichkeit im Derby bekommen seine ersten Einsatzminuten bei den Senioren zu erhalten, denn er ist seit letzter Woche spielberechtigt.

Die SG Stollhofen/Söllingen belegt zurzeit den dritten Platz in der Tabelle und kann mit einem Sieg gegen den TuS Greffern den Anschluss an den Tabellenzweiten FV Haueneberstein halten.
Die Mannschaft um Trainer Benjamin Ernst kann mit dem bisherigen Saisonverlauf sicher nicht ganz zufrieden sein, denn vor Saisonbeginn galt die Mannschaft, mit einigen hochkarätigen Neuzugängen als klarer Meisterschaftsfavorit. Vergangene Woche konnte man einen wichtigen Heimsieg gegen den SV Altschweier einfahren und profitierte zudem von der Niederlage des FV Haueneberstein.
Wichtig wird sein, dass die TuS-Abwehr den besten Torschützen der Gastmannschaft, Manuel Ernst, am besten gar nicht erst ins Spiel kommen lässt und seine Dribblings unterbinden kann.

Knüpft der TuS an die Leistungen der beiden vergangen Derbys an, wird mit Sicherheit etwas Zählbares herausspringen und sogar eine Verbesserung in der Tabelle wäre möglich.

ph

Tabellenzweiter Haueneberstein zu Gast beim TuS Greffern

Zum 15. Spieltag der Kreisliga B Staffel 5 empfängt der TuS Greffern das Spitzenteam aus Haueneberstein.Nach dem spielfreien Wochenende und zwei bitteren Niederlagen in Folge wird der TuS alles daran setzen, wieder zu punkten.

In den beiden Partien gegen Neuweier und Altschweier, welche man beide verdient verlor, zeigte man nicht das Gesicht, wie in den vorherigen Spielen.

Der Spielaufbau war gespickt mit vielen Unkonzentriertheiten und Fehlern, mit welchen man auch in der untersten Staffel nicht als Sieger vom Platz gehen kann.
Man legte über weite Strecken auch nicht die richtige Einstellung an den Tag und kassierte sehr ärgerliche Gegentore.
Dass die Aydogan-Elf gegen Spitzenteams der Liga dennoch mithalten kann, zeigte man gegen die SG SS und gegen den FV Gamshurst, welchen man jeweils einen Punkt abtrotzen konnte.
Wenn das Team wieder zusammen arbeitet und jeder für jeden kämpft, kann auch dem klaren Favoriten ein Bein gestellt werden.
Erneut muss das Trainerteam auf verschiedenen Positionen Wechsel vornehmen und muss vor allem einen schmerzhaften Abgang in Kauf nehmen.
Narcise Natea verlässt aus beruflichen Gründen den Verein mit sofortiger Wirkung und wird dem TuS somit nicht mehr zur Verfügung stehen.
In diesem Sinne wünschen wir Narcise viel Erfolg in der Zukunft und bedanken uns bei ihm für die Jahre im Verein.

Der FV Haueneberstein hatte wie der TuS Greffern am Wochenende Pause.
Das Topspiel der Liga gegen den SV Altschweier konnte aufgrund der Witterungsverhältnisse nicht angepfiffen werden.
Der Aufstiegskandidat aus der Au will sicherlich keinen Punkt in Greffern lassen und wird alles daran setzen, bei einer Gamshurst-Niederlage, wieder an die Tabellenspitze zu klettern.

Mit 16 geschossenen Toren gehört man zu den offensiv schwächeren Teams der Liga, aber dies sollte kein Anlass für die TuS-Abwehr sein, die Aufgabe nur halbherzig anzugehen, denn mit Spielertrainer Tim Schmidt, hat der FVH einen sehr torgefährlichen Stürmer in den eigenen Reihen.

 ph

 

Mannschaft aus dem Rebland zu Gast im Schifferdorf

Zum 12. Spieltag der Saison 2017/2018 empfängt der TuS Greffern den FC Neuweier.
Der TuS rangiert momentan einen Rang hinter dem FCN und kann bei einem Sieg an der Mannschaft aus dem Rebland vorbeiziehen und seine Serie fortsetzen.

Die Mannschaft um Spielertrainer Aydogan konnte aus den letzten drei Spielen fünf Punkte erzielen und befindet sich im Aufwind.

Dass die guten Leistungen gegen Gamshurst und Mösbach keine Eintagsfliegen waren, zeigte sich beim zweiten Rheinmünster-Derby in dieser Saison am vergangenen Samstag bei der SG Stollhofen/Söllingen, wo man verdientermaßen einen Punkt mitnehmen konnte.

Die Schifferdörfler traten erneut mannschaftlich kompakt auf und zeigten einen Kampfeswillen, welcher in einem solchen Spiel von Nöten ist. Man war das ganze Spiel über dem Gegner mindestens ebenbürtig und hätte mit etwas Glück sogar einen verdienten Sieg einfahren können.

Auch wenn das Trainerteam in den letzten Spielen auf zahlreiche Stammkräfte verzichten musste, zeigte sich die qualitative Breite des Kaders und Verletzungen konnten immer sehr gut kompensiert werden.
Des Weiteren zeigte sich auch, dass man gegen die beiden Aufstiegsanwärter Gamshurst und Stollhofen/Söllingen mithalten konnte und in beiden Spielen sogar noch etwas mehr drin gewesen wäre.

Der FC Neuweier reist mit einer knappen 2:4-Niederlage beim Spitzenteam SV Altschweier an und wird alles daran setzen, um auch nach dem Spiel in der Tabelle vor dem TuS Greffern zustehen.
Wozu der FCN in der Lage ist, sah man vor Wochenfrist im Rebland-Derby , als der SVA erst spät in der Partie den vorentscheidenden vierten Treffer erzielen konnte.

Einmal mehr muss die TuS-Abwehr wie in den letzten beiden Spielen sicher und kompakt stehen und vor allem den schnellen und abschlussstarken Stürmer Brian Hamilton zu keinem Zeitpunkt aus den Augen lassen.

Wenn der TuS seine Serie fortsetzen will, ist eine erneute Top-Leistung gefragt und nur mit mannschaftlichem Zusammenhalt und Kampfeswillen können erneut Punkte eingefahren werden.

 

ph

 

Am heutigen Sonntag empfängt der TuS zum den SV Mösbach zum zweiten Mal in dieser Saison. Am vergangenen Wochenende konnte Greffern durch ein 3:3 gegen der Tabellenführer SV Gamshurst, an Mösbach vorbeiziehen und belegt nun den vorletzten Platz.

Der SV Mösbach verlor am 9. Spietag mit 4:2 in Altschweier und bildet mit 3 Punkten, aber einem schlechteren Torverhältnis das Tabellenschlusslicht. Dennoch muss man beachten, dass der einzige Dreier auf dem Konto der Kirschendörfler aus dem Spiel gegen den TuS Greffern hervorgeht. Die knappe 4:3-Niederlage gilt es für den TuS wieder zu egalisieren und drei Punkte im Wildbachstadion einzufahren.

 Das Spiel gegen den SV Mösbach wird zu keinem Zeitpunkt einfach werden, denn der SVM wird bis zum Schluss kämpfen, die Zweikämpfe suchen und es der Aydogan-Elf so schwer wie möglich machen, um im besten Fall einen Sieg mitzunehmen.

Kann jedoch der TuS die Leistung aus den letzen Spielen und vorallem aus dem Spiel gegen den FV Gamshurst abrufen ist ein Sieg für den TuS  möglich, denn auch Spielertrainer Aydogan findet so langsam wieder zu seiner Form und konnte schon am vergangenen Spieltag zwei Tore zum Remis beitragen.

In der Defensive müssen die Greffner konzentriert bleiben und sicher stehen, denn mit Bauer und Schwenk hat der SV Mösbach zwei Offensivspieler, die immer für Tore gut sind und vor allem Schwenk hat dem TuS im letzten Aufeinandertreffen Kopfzerbechen bereitet.

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und viel Ehrgeiz könnte dem TuS der erste Dreier gegen das Tabellenschlusslicht gelingen.

Die 2te Mannschaft des TuS hat heute spielfrei, da der SV Mösbach keine 2te Mannschaft für die Saison 2017/2018 gemeldet hat.

AF

 

 

 Spitzenreiter zu Gast beim Tabellenschlusslicht

Am heutigen Spieltag empfängt der Tus Greffern den Spitzenreiter aus Gamshurst.
Schaut man sich nur die Tabelle an geht der TuS als klarer Außenseiter in dieses Spiel, dass der aktuelle Tabellenplatz, aber nicht den abgelieferten Leistung unserer Mannschaft entspricht sieht man Woche für Woche auf dem Platz und genau aus diesem Grund dürfen wir uns heute auf eine spannende Partie freuen.

Der FV Gamshurst kommt mit breiter Brust nach Greffern, denn mit 5 Siegen aus 7 Spielen belegt der FVG den derzeit ersten Tabellenplatz und konnte erst letztes Wochenende einen 3:0-Sieg in Altschweier einfahren. Der FV Gamshurst wird alles daran setzen dies zu wiederholen, um die aktuelle Tabellenposition zu halten und keine Punkte im Greffner Wildbachstadion zu lassen.

Der TuS Greffern musste vergangenes Wochenende zum wiederholten Male eine knappe 0:1 Niederlage hinnehmen, denn in Scherzheim ist es unserer Elf erneut nicht gelungen den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen. Obwohl die Mannschaftsleistung stimmte und bis zum Ende alles gegeben wurde, konnten sich unsere Jungs nicht dafür belohnen. Auch einen Strafstoß in der Nachspielzeit konnte nicht verwandelt werden und somit wartet der TuS seit mehreren Wochen auf einen eigenen Treffer.

Vorallem für die Abwehrreihe um Kapitän Kevin Huck ist höchste Konzentration gefordert, um die offensivestarken Spieler des FV Gamshurst im Zaum zu halten, denn mit 21 Treffern besitzt der FV Gamshurst die zweitbeste Offensive der Liga.

Wenn der TuS die bisher gezeigten Leistungen aus den letzten Spielen weiter abrufen kann und mit Konzentration und viel Kampf in das Spiel gegen Gamshurst geht, ist eine Überraschung alle Mal möglich.

Das Vorspiel der zweiten Mannschaften beginnt um 13.15 Uhr.

AF

Landesliga-Reserve zu Gast im Schifferdorf

Zum siebten Spieltag der Kreisliga B Staffel 5 empfängt der TuS Greffern die Reserve vom Mittelberg.  Beide Mannschaften werden aufgrund der letzten beiden verlorenen Spiele auf Wiedergutmachung aus sein und versuchen als Sieger vom Platz zu gehen. Der TuS Greffern zeigte bei der 0:1-Auswärtsniederlage in Hauenberstein erneut, dass die Mannschaft keine zwei gleich gute Halbzeiten auf das Geläuf bringen kann. In der ersten Halbzeit wirkte die Aydogan-Elf, wie auch in den meisten Spielen davor, sehr unkonzentriert und das Aufbauspiel war von zahlreichen Fehlpässen geprägt. Die Folge dieser Fehler in der Anfangsphase war dann das frühe und einzige Tor am Tage für den FV Haueneberstein.

Erst in der zweiten Halbzeit kam der TuS besser in die Partie, war spielbestimmend und durch das gute Pressing und Zusammenspiel entstanden mehrere gute Chancen, unter anderem auch zwei Lattenschüsse von Baldensperger und Aydogan.

Nach zwei Niederlagen in Folge ist es für den TuS Greffern von enormer Bedeutung sich wieder mit Punkten zu belohnen und endlich zwei gute Halbzeiten zu spielen.

Im Vergleich zum Vorjahr tritt der TuS in allen Mannschaftsteilen enorm verbessert auf und steht vor allem in der neuformierten Abwehr um Kapitän Kevin Huck sattelfester.

Die Reserve der Schifferdörfer hat sich nach zwei sehr hohen Niederlagen zu Beginn absolut gefangen und zeigte zwei Wochen nach dem ersten Punktgewinn bei der 1:2-Niederlage in Haueneberstein eine ebenfalls gute Leistung und konnte trotz Unterzahl bis zum Schluss um einen Punkt kämpfen.

Der SV Bühlertal 2 reist mit zwei Niederlagen aus den letzten beiden Spielen nach Greffern und wird versuchen den Negativtrend zu stoppen.

Zu Beginn der Saison agierte der SVB noch mit zahlreichen Landesligapielern, welche nun aber aufgrund der Stammspielerregelung nicht mehr zum Einsatz kommen dürfen.

Dennoch werden die Gäste um Trainer Johannes Blum eine schlagkräftige Truppe aufbieten und dem TuS vor allem mit dem Top-Torjäger Daniel Blaga eine schwere Hürde im Kampf um Punkte sein.

ph

 

Ungeschlagener SV Altschweier zu Gast in Greffern

 

Am vierten Spieltag der neuen Runde ist der ungeschlagene SV Altschweier mit dem Trainerteam Yesil und Hangarter zu Gast im Greffner Wildbachstadion.

Beide Teams werden gewillt sein die guten Leistungen aus den bereits gespielten Partien zu wiederholen. 

Der TuS Greffern hat vergangene Woche erneut ein Remis auswärts gegen den FC Neuweier mitnehmen können und kann nach drei Spielen eine Ausbeute von zwei Punkten vorweisen. 

Beim 1:1 im Rebland war man einmal mehr wieder in der ersten Halbzeit sehr unkonzentriert und konnte nicht die Leistungen aus den vergangenen zweiten Halbzeiten der bisherigen Spiele zeigen. 

Nach einem 0:1-Pausenrückstand drehte aber dann die Aydogan-Elf in Halbzeit zwei auf und zeigte ein ganz anderes Gesicht. 

Die Mannschaft agierte konzentrierter, konnte sich mit zunehmendem Druck auch gute Torchancen erarbeiten und erzielte den hochverdienten Ausgleich durch  Neuzugang Hoffmann Sanon nach einem Freistoß von Ayberk Aydogan. 

Das klare Ziel des TuS im Spiel gegen Altschweier wird sein, dass man zwei gleich gute Halbzeiten auf den Platz bringt und von Anfang an konzentrierter startet und somit dem Spiel mehr Ruhe verleiht. 

Die beiden Remis in Folge sollten dem Team zeigen, dass es auf einem sehr guten Weg ist und mit einer geschlossenen Teamleistung gegen jeden Gegner etwas Zählbares herausspringen kann. 

Des Weiteren will man auch der sehr negativen Bilanz der letzten Spiele gegen den SVA entgegenwirken und dem Gegner im Vergleich zu den vergangenen Jahren mehr Paroli bieten. 

  

Der SV Altschweier kommt mit einem starken Remis zu Beginn der Saison gegen die hoch eingeschätzte SG Stollhofen/Söllingen und einem knappen Sieg gegen den FC Neuweier nach Greffern. 

Nach dem spielfreien Wochenende am dritten Spieltag wird der SVA erneut seine weiße Weste wahren und einen Sieg auswärts einfahren wollen, denn nur so kann der Anschluss an die Spitzenteam der Kreisliga B gehalten werden. 

Mit Christian Pick kehrt ein ehemaliger Spieler nach Greffern zurück und wird ganz besonders zeigen wollen, zu was er in der Lage ist. Dem schnellen Routinier darf kein Platz gelassen werden und man muss versuchen seine Dribblings und seinen schnellen Antritt zu unterbinden.

 

ph

TuS Greffern peilt ersten Dreier der Saison an



Sonntag, den 27. August 2017:

13:15 Uhr: FC Neuweier II – TuS Greffern II
15:00 Uhr: FC Neuweier I – TuS Greffern I

Der TuS gastiert am kommenden Wochenende im Rebland beim FC Neuweier zum dritten Rundenspiel der Kreisliga B Staffel 5.

Nach einem spielfreien Wochenende und einer knappen Niederlage gegen den SV Altschweier rangiert der FCN ein Platz hinter dem TuS Greffern als Tabellenschlusslicht.



Die Mannschaft um Kapitän Kevin Huck (Bild) möchte auf alle Fälle an die Leistung der zweiten Halbzeit vom Derby anknüpfen und sich nun endlich mit einem Dreier für die gute Vorbereitung belohnen.

ph

 

Derby-Time am Grefferner Wildbach

 

Schon am zweiten Spieltag empfängt der TuS Greffern die SG Stollhofen/Söllingen zum langersehnten Derby.

Beide Mannschaften wollen eine klare Steigerung zum Vorjahr zeigen und werden alles in die Waagschale werfen um als Sieger vom Platz zu gehen.

 

Der TuS Greffern musste sich im ersten Saisonspiel in Mösbach knapp mit 3:4 geschlagen geben und will im Derby natürlich die Punkte behalten. Gegen Mösbach ging man zwar schnell in Führung, verlor aber dann komplett den Faden, lag bald mit 1:2 hinten und kassierte kurz nach der Pause sogar noch das 1:3.

Dass in der Mannschaft aber Potenzial und Charakter steckt, zeigte die Aydogan-Elf nach dem dritten Gegentreffer. Man zeigte plötzlich Offensivfußball und konnte verdientermaßen den Ausgleich erzielen. Dass am Ende leider nichts zählbares heraussprang lag dann an einer Einzelleistung des Mösbacher Kapitäns Schwenk, der mit einer "Bogenlampe" aus mehr als 40m Entfernung ein sehenswertes Tor zum 3:4 erzielen konnte.

Mit Spielertrainer Ayberk Aydogan, der gelb-rot gesperrt in Mösbach fehlte, kehrt gegen die SG  der Denker und Lenker im TuS-Mittelfeld zurück und wird hoffentlich seiner Mannschaft eine zusätzliche Stabilität verleihen.

 

Die Spielgemeinschaft aus Stollhofen und Söllingen absolvierte ihr erstes Spiel ebenfalls nicht komplett zur eigenen Zufriedenheit und kam über ein 1:1 gegen Altschweier nicht hinaus. Wie auch bei Greffern steht eine neue Personalie an der Seitenlinie der Gäste. Benjamin Ernst fungiert in seiner ersten Saison als Spielertrainer neben seinem Vater Harald Ernst und bildet mit ihm das Trainerteam.  Auf die beiden Neuzugänge Kolodzick und vor allem auf Stephan Kübler muss sehr geachtet werden, denn diese beiden Akteure spielten schon die eine oder andere Liga über der Kreisliga B. Die SG  wird alles versuchen, das klare Ziel, der direkte Wiederaufstieg, nicht aus den Augen zu verlieren und wird mit aller Macht gewinnen wollen.

 

Wenn der TuS Greffern seine zum Teil guten Spiele aus der Vorbereitung und die Leistung der zweiten Halbzeit von Mösbach auf den Platz bringen kann, kann man aber sicher auch gegen den klaren Favoriten aus der Nachbarschaft punkten.

 

ph

Rundenauftakt im Kirschendorf

Sonntag, den 13.08.2017 um 15 Uhr:
SV Mösbach - TuS Greffern

Die Aydogan-Elf gastiert zum Rundenauftakt beim SV Mösbach und erhofft sich einen guten Start in die neue Saison.

Die Mannschaft des TuS hat die letzten sechs Wochen hart auf diesen Tag gearbeitet und will beim ersten Spiel eine Topleistung abrufen und etwas zählbares aus Mösbach mit nach Hause nehmen.
Dieses Unterfangen muss aber ohne Spielertrainer Ayberk Aydogan gelingen, denn dieser muss seine Gelb-Rote-Karte vom Pokalspiel gegen den FV Iffezheim absitzen.

Das Trainerteam steht vor einer schwierigen Aufgabe in Sachen Aufstellung, denn da alle sehr gut in der Vorbereitung mitgezogen haben und die Reserve des TuS spielfrei ist, stehen fast alle Akteure zur Verfügung.

Ein weiterer Mutmacher neben der guten Vorbereitung ist, dass in den vergangenen Jahren die Schifferdörfler auswärts in Mösbach immer gute Spiele zeigten und seit drei Auswärtsspielen im Kirschendorf ungeschlagen sind.

ph

 Kann die neuformierte Mannschaft des TuS Greffern einen Überraschungscoup landen?

 TuS Greffern – FV Iffezheim (17:00 Uhr)

 Zum ersten Pflichtspiel der Saison 2017/2018 empfängt der TuS Greffern in der 1. Runde des Bezirkspokals den FV Iffezheim.

Das Spiel findet um 17:00 Uhr im Rahmen des alljährlichen Sportlerhocks, der ab 16:00 Uhr mit der Vorstellung der neuen Mannschaft beginnt, statt.

Das neugeformte Trainerteam, welches aus Spielertrainer Ayberk Aydogan, Co-Spielertrainer Gianluca Giordano, Co-Trainer Sascha Koch und Torwarttrainer Marc Lang besteht, ist mit der ebenfalls sehr neuen Mannschaft seit vier Wochen in der Vorbereitung.

Das Ziel des Trainerteams ist die vielen neuen Spieler mit den bereits etablierten Spielern zu einer kompakten starken Truppe zu formen und den Erfolg wieder nach Greffern zurück zu holen.

In den bisherigen Trainingseinheiten und Testspielen konnte man schon sehr gute Ansätze erkennen und das Team harmoniert schon über weite Strecken recht gut miteinander.

Die Mannschaft um Spielertrainer Aydogan möchte gleich zum Saisonauftakt zeigen, welches Potenzial in der neuen Mannschaft steckt und einen Überraschungscoup gegen den klaren Favoriten FV Iffezheim landen, auch wenn die Mannschaft auf diverse Stammkräfte in diesem Spiel verzichten muss.

Der FV Iffezheim kommt mit breiter Brust als Vize-Meister der vergangenen Kreisliga-A-Saison ins Wildbachstadion und will mit Sicherheit der Favoritenrolle gerecht werden.

Die Mannschaft des Trainerteams König & Westermann ist, wie auch die Mannschaft aus Greffern, in der heißen Phase der Vorbereitung und wird die erste Runde des Pokals mit vollem Engagement und Siegeswillen angehen.

Der klare Favorit aus dem Renndorf wird die neuformierte Abwehr des TuS Greffern auf den Prüfstand stellen und mit dem Top-Torjäger Erkan Gözel, der sich auch schon in der Vorbereitung in die Torschützenliste eintrug, eine sehr starke Offensivwaffe besitzen.

Der TuS Greffern wünscht allen Fans und Gönnern einen schönen Fußballnachmittag und freut sich auf ein paar gemütliche Stunden beim Sportlerhock direkt am Sportplatz.

ph

 

 

 

 

 

 

Der TuS Greffern empfängt zum Start ins Jahr 2020 den SV Neusatz am Samstag, den 14.03.2020 im heimischen Wildbachstadion und will erneut ein solch gutes Spiel, wie zum Jahresabschluss gegen die SG Stollhofen/Söllingen, zeigen.

 

Unser TuS steht nach sieben Partien auf einem zufriedenstellenden fünften Platz und konnte viermal als Gewinner und dreimal als Verlierer vom Platz gehen. Wo auf jeden Fall Verbesserungspotential steckt, ist die negative Tordifferenz, da man bei selbst nur 14 erzielten Treffern, schon 15 Gegentore hinnehmen musste.

Im Spiel gegen den SV Neusatz sind die Schifferdörfler klar auf Wiedergutmachung aus, da man im vergangenen Sommer zu Beginn der Kreisliga B Staffel 3 eine äußerst unverdiente 1:3-Niederlage kassierte. Man war eigentlich das ganze Spiel die bessere und spielbestimmende Mannschaft, aber kassierte drei sehr unnötige Gegentore.

Nach einer Vorbereitung geplagt von Verletzungssorgen und von etlichen Absagen von Spielen und Trainings aufgrund der Witterungsverhältnisse kann man gar nicht so recht sagen, wo die Mannschaft von Trainergespann Koch/Mack steht.

Der TuS bestritt nur zwei Testspiele, die man beide knapp mit 0:2 gegen Bühlertal 2 und 1:2 gegen Schwarzach verlor. Dennoch war vor allem das Spiel gegen Schwarzach, ein sehr gutes Spiel unserer Truppe, denn man konnte über das ganze Spiel dem Bezirksligisten Paroli bieten und kreierte sich selbst auf dem nicht so geliebten Hartplatz einige Chancen.

Ein Sieg unserer Mannschaft wäre der optimale Start und man könnte nochmal näher an die vorderen Plätze heranrücken und gegen Ende der Saison vielleicht doch noch am Relegationsplatz schnuppern, aber dann muss in jedem Spiel eine starke Leistung abgerufen werden und konzentriert von Beginn an die Sache herangegangen werden.

 

Der SV Neusatz rangiert mit nur drei mageren Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz und wird mit einem einzigen Sieg aus sieben Spielen garantiert nicht zufrieden sein.

Belegte man in der „Quali-Runde“ noch einen starken vierten Platz und galt mindestens als Mittelfeld-Team, kommt man in der B4 noch gar nicht zu recht. Den einzigen Sieg konnte man gegen das Tabellenschlusslicht FC Weisenbach erzielen.

Dennoch ist die Truppe von Neu-Spielertrainer Sener Hacalar auf keinen Fall zu unterschätzen und verfügt über eine gewisse Klasse, vor allem aufgrund des Transfers von Hacalar.

Der SV Neusatz hat eine starke Vorbereitung gespielt und gewann unter anderem gegen den A-Ligisten SV Leiberstung und auch gegen den Bezirksligisten SG Lauf/Obersasbach.

Schon anhand der Vorbereitungs-Ergebnisse lässt sich erkennen, dass das neue System von Hacalar schon Früchte trägt.

 

ph

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok